Eurovision Song Contest: Quoten sinken dramatisch


von

Als Misserfolg kann der diesjährige Eurovision Song Contest nicht nur aus Interpretensicht gewertet werden (Levina belegte den vorletzten Platz), auch die Zuschauer haben zunehmend weniger Lust auf den internationalen Sangeswettbewerb.

Nur noch 7,76 Millionen Zuschauer (dazu 320.000 auf One) schalteten am 13. Mai beim ESC ein. Das berichtet „Musikwoche“. Das macht einen Marktanteil von 31,5 Prozent (ARD) bzw. 1,3 Prozent (One). So wenige sahen zuletzt 2009 zu, damals trat Alex Swings Oscar Sings für Deutschland an. 7,36 Millionen Zuschauer schalteten vor acht Jahren ein, Quote: 31,1 Prozent.

Von 2010 bis 2016 sahen den ESC immer über acht Millionen Zuschauer, im vergangenen Jahr wurden gar 9,33 Millionen (Marktanteil: 36,8 Prozent) vor den Bildschirmen Zeuge, wie Jamie-Lee Kriewitz für Deutschland auf dem letzten Platz landete. Dies war der beste Wert seit 2011, als Lena in Düsseldorf ihren Eurovision-Titel mit „Taken by a Stranger“ zu verteidigen versuchte.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
ABBA: „Waterloo“ beliebtester Eurovision-Song aller Zeiten – Rede von Ulvaeus

ABBAs „Waterloo“ ist offiziell der beliebteste Eurovision-Song aller Zeiten – zumindest in Großbritannien. Im Rahmen des BBC-Fernsehspecials „Come Together“ stimmte das britische Publikum vergangenen Samstag über Eurovision-Auftritte der vergangenen Jahre ab. Zur Auswahl stand den Zuschauern eine Liste an Auftritten, die von verschiedenen Musikexperten und Promis zusammengestellt wurde. Absehbarer Sieger des Votings war die schwedische Pop-Gruppe ABBA, die mit ihrem Welthit „Waterloo“ 1974 die Eurovision Song Contest-Trophäe mit nach Hause nehmen durfte. Auch Fernsehmoderator Graham Norton, der durch den Abend begleitete, gab sich wenig überrascht über das Ergebnis: „Natürlich ist es Abba, es wird immer Abba sein“, sagte er, als…
Weiterlesen
Zur Startseite