Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ex-Megadeth-Drummer Nick Menza: Kollaps auf der Bühne – tot

Kommentieren
0
E-Mail

Ex-Megadeth-Drummer Nick Menza: Kollaps auf der Bühne – tot

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nick Menza, ehemals Drummer von Megadeth, ist tot. Er starb nach einem Zusammenbruch bei einem Konzert in Kalifornien.

Menza, der 51 Jahre alt wurde, soll einen Herzinfarkt erlitten haben, als er mit seiner Band OHM im Jazz-Club Baked Potato auftrat.

“RIP Nick Menza” vermeldete der Club auf seiner Facebook-Seite am Sonntag. Megadeth-Chef Dave Mustaine schrieb auf Twitter, wie sehr ihn den Tod seines Ex-Kollegen schockiert habe:

Ex-Megadeth-Gitarrist Marty Friendman auf Facebook: “We all know the great and unique drummer that Nick Menza was, but he was also a trustworthy friend, a hilarious bandmate, as well as a very loving dad. I’m beyond sad, did not see this coming at all. RIP Brother.”

Ein beim Gig anwesender Fan namens Mike Simpson berichtete, dass Menza vor dem dritten Song zusammengebrochen sei.

Derzeit kondolieren Fans auf Menzas Facebook-Seite.

Nick Menza, Sohn eines Jazzmusikers, nahm mit Megadeth in den frühen Neunzigern auf. Zu den Alben, auf denen er spielte, zählen “Rust in Peace”, “Countdown to Extinction” und “Youthanasia”. Er verließ Megadeth 1997, als er sich einer Knie-Operation unterzog.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben