Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Exklusiv: Bad Company – aufwändige Re-Issues im Vorab-Stream

Kommentieren
0
E-Mail

Exklusiv: Bad Company – aufwändige Re-Issues im Vorab-Stream

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Bad Company, die Band von Free-Sänger Paul Rodgers und Mick Ralphs, dem Gitarristen von Mott The Hoople, zählt bis heute zu einer der einflussreichsten Bands der Rockmusik. Mit Kompositionen wie „Can’t Get Enough“ und „Ready For Love“ drückten sie in den Siebzigern dem Genre ihren charakteristischen Stempel auf und prägten somit eine ganze Ära von Musikern. Bestes Beispiel ist wohl die amerikanische Metal-Band Five Finger Death Punch, die mit einem Cover vom Song „Bad Company“ 2010 einen Nummer-1-Hit landete.

Nun erscheinen am 3. April die ersten beiden Alben der Band, „ Bad Company“ von 1974 sowie „Straight Shooter“ von 1975, als umfangreiche Re-Issues. Die Deluxe-Editionen sind um eine zusätzliche Bonus-CD erweitert worden, auf der seltene und zum Teil unveröffentlichte Songs, Demos sowie B-Seiten und Single-Edits zu finden sind.

Das Material wurde für die Re-Issues von den Originaltapes remastered, um einen möglichst authentischen Sound zu erreichen. Darauf legte vor allem Paul Rodgers großen Wert, der die klangliche Überarbeitung persönlich überwachte.

Bei uns gibt es die kompletten Deluxe-Editionen exklusiv schon jetzt im Vorab-Stream zu hören:

Tracklisting „Bad Company“ Deluxe-Edition:

Disc 1:

1. „Can’t Get Enough“

2. „Rock Steady“

3. „Ready For Love“

4. „Don’t Let Me Down“

5. „Bad Company“

6. „The Way I Choose“

7. „Movin’ On“

8. „Seagull“

Disc 2:

1. „Can’t Get Enough (Take 1)“

2. „Little Miss Fortune (Demo Reel 1)“

3. „The Way I Choose (Demo Reel 1)“

4. „Bad Company (LMS Studio Reel 2-73 Session“

5. „The Way I Choose (Version 1 Inc. F/S)“

6. „Easy On My Soul (Long Version)“

7. „Bad Company (LMS Studio Reel 8-73 Session)“

8. „Studio Chat/Dialogue“

9. „Superstar Woman (Long Version)“

10. „Can’t Get Enough (Single Edit)“

11. „Little Miss Fortune (B-Side of „Can’t Get Enough“)“

12. „Easy On My Soul (B-Side of „Movin’ On’“)“

Tracklisting „Straight Shooter“ Deluxe-Edition:

Disc 1:

1. „Good Lovin’ Gone Bad“

2. „Feel Like Makin’ Love“

3. „Weep No More“

4. „Shooting Star“

5. „Deal With The Preacher“

6. „Wild Fire Woman“

7. „Anna“

8. „Call On Me“

Disc 2:

1. „Good Lovin’ Gone Bad (Alternate Vocal & Guitar)“

2. „Feel Like Makin’ Love (Take Before Master)“

3. „Weep No More (Early Slow Version)“

4. „Shooting Star (Alternate Take)“

5. „Deal With The Preacher (Early Version)“

6. „Anna (Alternate Vocal)“

7. „Call On Me (Alternate Take)“

8. „Easy On My Soul (Slow Version)“

9. „Whiskey Bottle (Early Slow Version)“

10. „See The Sunlight“

11. „All Night Long“

12. „Wild Fire Woman (Alternate Vocal & Guitar)“

13. „Feel Like Makin’ Love (Harmonica Version)“

14. „Whiskey Bottle (B-Side of „Good Lovin’ Gone Bad“)“

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • MUNICH, GERMANY - JANUARY 14: German Film director Helmut Dietl attends the Bavarian Film Awards at Munich's Prinzregententhe
    Helmut Dietl ist tot

    Am Montag, den 30. März 2015, verstarb der deutsche Regisseur und Drehbuchautor Helmut Dietl im Alter von 70 Jahren. Er hatte mit einer schweren Lungenkrebs-Erkrankung zu kämpfen.