Spezial-Abo

Exklusive Videopremiere: Milliarden – „Freiheit is ne Hure“


von

Das Berliner Rock-Duo Milliarden, bestehend aus Frontmann Ben Hartmann und Johannes Aue, überrascht bereits mit ihrem Bandnamen: Was schwingt dabei alles mit: Börsencrash und Megagehälter, Insolvenz und neuen Chancen, Kommerz, Kultur und Kunst. Milliarden, das ist eine absurde Zahl, die kaum zu fassen ist.

Die Musiker haben im Dezember ihre EP „Kokain und Himbeereis“ veröffentlicht. Darauf befindet sich auch der Song „Freiheit is ne Hure“, der zum Titelsong für den Kinofilm „Tod den Hippies! Es lebe der Punk“ von Oskar Roehler wurde und nun am 27. März, direkt zum Kinostart am 26. März, als Single herauskommt.

ROLLING STONE präsentiert exklusiv die Videopremiere von „Freiheit is ne Hure“:


Disney warnt jetzt vor Rassismus in den eigenen Filmen

Filme wie „Peter Pan“, „Dumbo“ oder „Aladdin“ versieht Disney abs sofort auf seiner Streaming-Plattform Disney+ mit einem 12-sekündigen Vorspann, der die Zuschauer vor rassistischen Stereotypen warnt. In dem Clip führt Disney aus, dass die gezeigten Stereotypen falsch waren und sind, sie die rassistische Szenen aber nicht herausschneiden wollen. Sie wollen ihren schmerzhaften Wirkung anerkennen und aus ihr lernen – eine Diskussion entfachen, um eine Zukunft ohne solche falschen Werte zu schaffen. Es ist nicht das erste Mal, dass Disney mit der Ausstrahlung alter Kassenschlager rang. Im vorherigen Jahr versah das Unternehmen bereits mehrere Filme mit Hinweisen auf überholte Gesellschaftsvorstellungen, teilweise…
Weiterlesen
Zur Startseite