Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Exklusives Pre-Listening: Glen Hansard – „Didn’t He Ramble“

Auf seiner zweiten Solo-LP wird Glen Hansard, vielen wohl bekannt durch den Soundtrack des Musikfilms „Once“ (bei dem er auch mitspielte und für dessen Song „Falling Slowly“ er einen Oscar gewann), sehr persönlich. Eigentlich mischt der Ire schon seit 1990 mit seiner Band The Frames in der Musikszene Dublins mit und spielte auch schon mit dem Folkrock-Duo The Swell Season – doch nun widmet er sich ganz seiner Solo-Karriere.

Auf „Didn t He Ramble“, produziert von Thomas Bartlett (The National, Sufjan Stevens) und David Odlum (Paloma Faith, Tinariwen), hört man geradezu seine tiefe Verehrung für Bruce Springsteen, Van Morrison und Leonard Cohen heraus. Im Zentrum steht aber vor allem Hansards flehende Stimme, die wohl das eigentliche Highlight dieses trostspendenden Albums ist.

Hören Sie bei uns exklusiv und vorab „Didn’t He Ramble“ (VÖ-Termin: 18. September) von Glen Hansard:

Kooperation

Der Musiker ist im Oktober auch auf Deutschland-Tour. Hier sind die Daten:

07.10.2015: Hamburg – Docks
08.10.2015: Berlin – Admiralspalast
10.10.2015: Leipzig – Täubchenthal
12.10.2015: Köln – Live Music Hall
17.10.2015: Wien (AT) – Wiener Konzerthaus
19.10.2015: München – Kesselhaus


Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Platz 1: "Der Himmel über Berlin" (1987) Wim Wenders' hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. "Christiane F." oder "Paul und Paula" werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!". Platz 2: "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981) Platz 3: "Sonnenallee" (1999) Platz 4: "Eins,…
Weiterlesen
Zur Startseite