Fallstudien und englisches Graffiti: die Alben der Woche vom 22. Mai 2015

E-Mail

Fallstudien und englisches Graffiti: die Alben der Woche vom 22. Mai 2015

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Album der Woche

Jim O’Rourke: „Simple Songs“

Jimi O'Rourke

Auf Simple Songs zeigt sich Jim O’Rourke von seiner radiotauglichen Seite.

In der Vergangenheit gerne auch mal der Avantgarde und Feedback-Experimenten zugetan, spielt der ehemalige Gitarrist von Sonic Youth (er verließ die Band 2005) jetzt filigrane Popsongs, die in ihrer 60s-Ästhetik ein Gespür für Melodien gut herausstellen.

Weitere Veröffentlichungen

The Fall sind nicht totzukriegen: Frontmann und Songwriter Mark E. Smith lotet nach wie vor die Grenzen des experimentelleren Post-Punk aus. Auch auf „Sub-Lingual Tablet“ ist das nicht anders. Resistent wie eine Küchenschabe.

Das Unknown Mortal Orchestra hat auf seinem dritten Album „Multi-Love“ ein dezentes Update vollzogen. Statt verhangenem 60s-Pop haben jetzt auch Funk-Elemente Einzug gehalten.

The Vaccines ist mit „English Graffiti“ ein schönes Gitarren-Pop-Album gelungen. Ein paar Hits haben sie auch platziert, damit dürfte der Erfolg auf den britischen Inseln abermals gesichert sein.

KLICKEN SIE SICH DURCH DIE ALBEN DER WOCHE VOM 22. MAI

Plattenladen der Woche

HANSE CD MUSIK IM HANSE-VIERTEL

Große Bleichen 36

20354 Hamburg

Telefon: (040) 34 05 61

 

E-Mail