Spezial-Abo

From Hero To Zero: Robin Thicke verkauft Haus und Herd


von

Aus die Maus für Robin Thicke: Nachdem er mit seinem aktuellen Album „Paula“ einen allerletzten Versuch startete, seine Ehefrau Paula Patton zurückzugewinnen, scheiterte er mehr als nur künstlerisch – das Werk wollte auch keiner mehr kaufen. Das Paar beendete die neunjährige Ehe im Februar und bietet das gemeinsame Haus in den Hollywood Hills nun zum Verkauf an – womit die Trennung endgültig bestätigt scheint.

Drei Schlafzimmer, dreieinhalb Bäder, ein integriertes Tonstudio und eine riesige Fensterfront mit Blick auf den Canyon und die Innenstadt lassen sich für 2.985 Millionen Dollar erwerben. Natürlich gibt es einen privaten Pool- und Spa-Bereich obendrauf, wir sind schließlich in Hollywood.

Patton, 38, und Thicke, 37, heirateten 1994, nachdem sie sich in einem Hip-Hop-Club kennengelernt hatten. Zu diesem Zeitpunkt war Robin Thicke noch unschuldige 17 Jahre alt. Mittlerweile haben die beiden auch einen gemeinsamen Sohn, Julian Fuego, 4.

Auch wenn der Hausverkauf sicherlich gelingen wird, für Robin Thicke ist es das wohl miserabelste Jahr seit der Jahrtausendwende.


Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N' Roses - „Appetite For Destruction“

Heute will es keiner gewesen sein, aber damals gab es nicht wenige Leute, die Guns N'Roses für eine durchschnittliche Hardrockband hielten, deren Debüt auch nicht viel besser sei als das von Faster Pussycat. Im METAL HAMMER bekam „Appetite For Destruction“ 1987 drei von sieben Punkten, man empfahl, lieber „Electric“ von The Cult zu kaufen. Inzwischen weiß jeder, dass es – neben „Born In The USA“ und „The Joshua Tree“ – das Rockalbum des Jahrzehnts war: eine dieser Platten, auf die sich notfalls alle einigen können. Und das liegt nicht an den Frisuren oder Tätowierungen oder am eher albernen Slogan von…
Weiterlesen
Zur Startseite