Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Funktioniert Sex mit einem Zombie? Erfinder von “The Walking Dead” klärt auf

Kommentieren
0
E-Mail

Funktioniert Sex mit einem Zombie? Erfinder von “The Walking Dead” klärt auf

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: der Geschenke-Guide von ROLLING STONE – 40 Tipps

Scheinbar brennen den Fans und Anhängern von “The Walking Dead” mitunter seltsame Fragen unter den Nägeln. So wurde heftig diskutiert, ob das Verzehren vom Fleisch eines infizierten “Walkers” überhaupt sicher wäre. Anlass dafür war die Folge “Vier Wände Und Ein Dach” gewesen, in der Bob offenbarte, dass er von einem der wandelnden Toten gebissen wurde. Daraufhin brach in der Gruppe um Gareth (dargestellt von Andrew J. West) Panik aus, da sie zuvor eines von Bobs Beinen verspeist hatten.

In einem Fan-Newsletter nahm Robert Kirkman, Erfinder der Serie, Stellung zu dieser Thematik – und beantwortete nebenbei auch andere äußerst faszinierende Zombie-Fragen. Zunächst: Gareth und den anderen sei wohl nichts passiert, weil sie das Bein des infizierten Bob vorher gegrillt hatten.

Noch wichtiger: Hätte man Sex mit einem Menschen, der von einem Zombie gebissen wurde, würde man sich wohl auch nicht anstecken, so Kirkman.

“Wenn man eine eiternde Wunde hätte, die den Blutkreislauf infiziert, würde man diese Infektion durch Sex auch nicht weitergeben. Also würde der Sex mit einem Gebissenen die Krankheit auch nicht übertragen, genau so wie das Essen von infiziertem Fleisch.”

Wer sich also bereits wegen eines Ausrutschers den Kopf zerbrochen hat, irgendwann als Zombie aufzuwachen, kann beruhigt sein. Schließlich sollte Kirkman wissen, wovon er redet.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben