Fußball-WM 2014: Hitzfeld fordert Argentinien, doch Messi hat wieder den richtigen Riecher für ein 1-0

Die ROLLING STONE-Redaktion nimmt die Fußball-WM in Brasilien unter die Lupe – und tippt den Ausgang verschiedener Spiele. Marc Vetter gibt hier seine Einschätzung zum Achtelfinal-Spiel Argentinien gegen Schweiz ab.

Argentinien: Schweiz 1-0

Argentinien gegen die Schweiz – das ist natürlich kein Duell auf Augenhöhe. Auch wenn die Elf um Superstar Lionel Messi in der Vorrunde nicht restlos überzeugen konnten, in den entscheidenden Momenten versagten ihnen nicht die Nerven. Die Eidgenossen mussten einmal gegen Frankreich eine deftige Klatsche hinnehmen. Doch auch im Moment des absoluten Tiefpunktes gibt es immer Unterschiede: Wie sich Xherdan Shaqiri und Co. trotz allem noch in die Bälle warfen und schlussendlich zwei Tore erzielten, hatte eine gewisse Klasse. Das Kämpferische stimmt also. Ottmar Hitzfeld ist zuzutrauen, dass er – wie schon bei der WM 2010 in Südafrika gegen Spanien, als man überraschend 1:0 gewinnen konnte – eine Taktik im Gepäck hat, die den Weißhimmelblauen zumindest lange Zeit Probleme bereiten dürfte. Aber wie auch schon im beinahe verlorengegangenen Spiel gegen Iran wird Argentinien einmal mehr von den Qualitäten ihres extravaganten Spielregisseurs (auf den bei diesem Turnier sichtbar alles zugeschnitten ist) profitieren. Sein möglicherweise erst sehr spät geschossenes Tor entscheidet die Begegnung.


Serienhelden: Die Liste der Unsterblichen (Platz 1. bis 10.)

1. Tony Soprano (Die Sopranos) Es beginnt mit den Enten, die im Swimmingpool der Familie Soprano schwimmen. Für Tony Soprano sind die Tiere ein Menetekel, Allegorien für seine Depression. Offiziell arbeitet Soprano in der Müllbeseitigung – ein klassischer Mafia -Witz. Tatsächlich hängt er mit seiner Bande im Hinterzimmer des Table-Dance-Clubs ,,Bada Bing" herum, einer Ausgeburt der Schnellstraßenhölle von New Jersey wie aus einem Roman von Richard Ford. Tony ist der Pate der lokalen Mafia-Organisation, in der Autorität bedroht von seinem ebenso tutigen wie bösartigen Onkel und seiner nörgelnden Mutter. Seine Frau Carmela langweilt sich, macht Cannoli und guckt Filme mit…
Weiterlesen
Zur Startseite