Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Galaktischer Gastauftritt: David Bowie war für Cameo im zweiten Teil von „Guardians of the Galaxy“ vorgesehen

Kommentieren
0
E-Mail

Galaktischer Gastauftritt: David Bowie war für Cameo im zweiten Teil von „Guardians of the Galaxy“ vorgesehen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am Montag (11.01.) veriet James Gunn, Regisseur von „Guardians of the Galaxy“, dass er Pläne für einen Cameo-Auftritt von David Bowie für den zweiten Teil des Fantasy-Streifens hatte. Und der Sänger sei wohl alles andere als abgeneigt gewesen.

Gunn erzählt via Facebook, wie es zu dieser Idee kam.

„Gerade noch vor kurzem sprachen ich mit Marvel-Studio-Präsident Kevin Feige über eine Cameo-Rolle in ‚Guardians Vol. 2’ und er kam mit Bowies Namen.“

Gunn war hellauf begeistert.

„Ich sagte ihm, dass mich nichts in der Welt glücklicher machen könnte, aber ich hörte von einigen Freunden, dass es ihm nicht so gut geht. Dann hörten wir, dass es ihm okay geht und es eventuell geschehen könnte.“

Dass die Wahl auf Bowie fallen sollte, kam nicht von ungefähr. Immerhin erschien sein Titel ‚Moonage Daydream’ auf dem 2014er Soundtrack des ersten Filmes.

Gunn wünscht sich nun, dass Bowie als einziger Künstler auf beiden Soundtracks vertreten sein soll und versucht derweil, ein Lied in „Guardians Vol. 2“ zu integrieren.

Ob und wie ihm das gelingt, wird sich am 5. Mai 2017 herausstellen, wenn der neue Streifen in die Kinos kommt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben