„Game of Thrones“: Emilia Clarkes neues Tattoo besiegelt Schicksal der Khaleesi

Viele Wörter, viele Emojis, viele Ausrufezeichen:

„emilia_clarkeMOD 4 LYFE!!!!🔥@_dr_woo_ made sure this mamma ain’t NEVER forgetting her babies…. 😍 #dontworryionlybrieflypassedout
#withfyreandinkbaby#modgothookedupp#couldntbehappierifitried #🙌 #🔥 #❤️“

Wir entschlüsseln das so: Emilia Clarke, die in „Game of Thrones“ die Khaleesi bzw. Daenerys Targaryen verkörpert, schwört mit ihrer auf Instagram publik gemachten Tätowierung ihren Kindern ewige Treue. „MOD“, also „Mother of Dragons“, Mutter der Drachen, und zwar auf Lebenszeit. Einer der Drachen scheint ja, wie die siebte Staffel dramatisch zeigte, auf die Seite der „Weißen Wanderer“ übergewechselt zu sein.

Kooperation

Und nun stellt sich die Herrin über die Flugechsen anscheinend darauf ein, mit ihnen erhobenen Hauptes unterzugehen.

Drei kleine schwarze Drachen fliegen auf ihrem Unterarm in Richtung Handgelenk – und Clarke, wie auf dem Foto zu sehen, strahlt überglücklich. „Diese Mama wird ihre Babys NIEMALS vergessen“, schreibt sie dazu.

Plus die Hashtags: „Keine Sorge, ich war nur kurz bewusstlos“ und „mit Feuer und Tinte, Baby“.

Emilia Clarke auf Instagram:


Kritik: „Game of Thrones“, Staffel 8, Folge 3: Fantasy ohne Fantasie

Dies also ist die Schlacht. Die Rückkehr der Roten Hexe. Eine Vorwärtsverteidigung in die Nacht. Fackeln im Sturm. Haltet die Stellung! Ritte auf Flugdrachen. Die Gegenoffensive der Toten. Unübersichtliches Gemetzel. Zittern in der Krypta. Zündet den Graben an! Bemannt die Mauern! Heldische Schicksale. Die Besitzergreifung der Zombies. Der Auftritt des Nachtkönigs. Bauernopfer. Aryas Todesmut. Und am Ende eine Elegie in Zeitlupe. Achtung, dieser Text enthält Spoiler! Das Hauen und Stechen hat keine Choreografie: Der geometrische Aufmarsch der Truppen wird aufgelöst in wüsten Kampfszenen, in Fragmenten der Gewalt, in Flammen und Bewegung, Retten, Rennen, Flüchten. Die Armee der lebenden Toten hat…
Weiterlesen
Zur Startseite