Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Gebeutelte Lindsey Lohan hat den „Gebeugten Mann“: Chikungunya-Fieber, Krankenhaus

Kommentieren
0
E-Mail

Gebeutelte Lindsey Lohan hat den „Gebeugten Mann“: Chikungunya-Fieber, Krankenhaus

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Lindsey Lohan hat es mit ihrer Chikungunya-Fieber-Erkrankung, in Deutschland bekannt unter der Bezeichnung „Gebeugter Mann“, doch schlimmer erwischt, als zunächst gedacht.

Bereits im Dezember 2014 infizierte sich Lohan auf ihrem Bora-Bora-Trip mit dem Virus. Zunächst zeigte sie sich noch kampfbereit und postete auf Instagram: „Ich weigere mich, mir von diesem Virus meinen friedlichen Urlaub zerstören zu lassen.“ Doch scheinbar hatte die Krankheit doch stärkere Auswirkungen, denn knapp drei Wochen später wurde die 28-Jährige laut TMZ ins Londoner King-Edward-Krankenhaus eingeliefert.

Nach ihrem Rückflug ins momentan heimatliche London ging es dem Starlet so schlecht, dass sie nicht einmal eigenständig laufen konnte. Inzwischen wurde Lohan jedoch wieder entlassen und da die Infektion noch nicht überstanden ist, hat sie Kontakt zu Fachärzten aufgenommen.

Das Chikungunyafieber ist eine mit Fieber und Gelenkbeschwerden einhergehende tropische Infektionskrankheit, die durch Stechmücken übertragen wird. Die Betroffenen zeigen in der Regel rasch ansteigendes Fieber mit schweren Gelenkschmerzen mit hoher Berührungsempfindlichkeit, so dass sie sich kaum noch aufrecht halten können. Im Jahr 2006 kam es bei geschätzten 266.000 Infizierten zu 248 Todesfällen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben