Spezial-Abo

„Gegen die Wand“-Star Birol Ünel ist tot


von

Birol Ünel, der durch seine Rolle in Fatih Akins „Gegen die Wand“ zu einem Star der deutschen Schauspielszene wurde, ist im Alter von 59 Jahren. Die Intendantin des Maxim-Gorki-Theaters hatte dies zunächst der „BILD“ bestätigt.

Berichten zufolge starb Ünel am Donnerstag (3. September) an den Folgen einer Krebserkrankung. Demnach sei er bereits am 18. August in ein Krankenhaus in Berlin-Friedrichshain eingeliefert worden.

Exzessive Rollen

Birol Ünel wurde 1961 in der Türkei geboren. Er wuchs in Bremen auf, absolvierte nach einer Parkettverleger-Lehre eine Schauspielausbildung in Hannover und begann seine Karriere in kleinen Filmen und am Theater. Er war unter anderem mehrfach im „Tatort“ zu sehen und spielte in diversen Filmen von Regisseur Fatih Akin mit, zuletzt 2009 in „Soul Kitchen“.

Für seine Darstellung eines Alkoholikers in „Gegen die Wand“ wurde Ünel 2004 beim Deutschen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Ünel, der bis zuletzt in Berlin lebte, galt selbst als Alkoholiker. „Ich kann nicht mit Geld umgehen“, sagte er 2012 in einem Interview mit der „Welt“. „Wenn ich was habe, gebe ich es aus.“


So klingt Josh Hommes Soundtrack für das NSU-Drama „Aus dem Nichts“

Josh Homme von Queens Of The Stone Age hat zum ersten Mal in seinem Leben einen Soundtrack geschrieben. Für Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Auf der anderen Seite“) und seinen neuen, in Cannes mit dem Darstellerpreis (Diane Kruger) ausgezeichneten Film „Aus dem Nichts“ legte der Musiker eigens Hand an. Wohl auch, weil der Titel, „In The Fade“, auf einem Song der Queens Of The Stone Age beruht (zu finden auf dem Album „Rated R“ von 2000). Akin hatte selbst viel Musik der Band gehört, als er das Drehbuch für „Aus dem Nichts“ schrieb und kontaktierte deshalb einfach unbedarft Josh…
Weiterlesen
Zur Startseite