Highlight: Sechs Filme, die die Lust nach Körpern und Sehnsucht nach Sinnlichkeit wecken

Gewinnen: Fan-Pakete zu „Lost River“ von Regisseur Ryan Gosling

Eigentlich ist der Schauspieler Ryan Gosling aus Filmen wie „Gangster Squad“, „The Ides of March – Tage des Verrats“ und „Drive“ bekannt. Nun hat der 34-Jährige mit „Lost River“ sein Debüt als Regisseur, Produzent und Drehbuch-Schreiber gegeben.

In dem Mystery-Thriller geht es um die fiktive Stadt Lost River, in der das Leben nicht mehr besonders bunt ist. Die meisten Einwohner sind bereits weggezogen, doch Billy (Christina Hendricks) sieht keine andere Chance, als in dem Nest zu bleiben und sich dort um ihre beiden Söhne zu kümmern. Um für ihre Familie zu sorgen, nimmt sie einen Job in einer zwielichtigen Kneipe an und begegnet dort der geheimnisvollen Cat (Eva Mendes). Als der Job sich als lebensgefährlich für die Mutter erweist und sich der älteste Sohn in Gang-Verbrechen verstrickt, fängt die Familie an, sich gegen die Widrigkeiten ihrer Umgebung zu wehren und findet eine Straße, die sie in eine andere und noch fremdere Welt führt.

„Lost River“ erscheint am 08. Oktober 2015 als DVD, Blu-Ray, 3D-Blu-Ray und in einer Limited Collector’s Edition mit einem hochwertigen Mediabook. Es wird auch eine 2-Disc-Blu-Ray mit einer Extended-Version des Films geben.

Sehen Sie hier den Trailer zu „Lost River“

ROLLING STONE verlost insgesamt 3x ein Fanpaket – bestehend aus T-Shirt, Vinyl-Soundtrack, Poster und Special-Edition des Films. Wer gewinnen möchte, muss nur einfach das Formular ausfüllen und folgende Frage beantworten: Mit welchem Projekt ist Ryan Gosling 2016 wieder auf der Leinwand zu sehen. (Tipp: Eine Antwort finden Sie in diesem Artikel). Viel Glück!

[contact-form-7 404 "Not Found"]


Kritik: „Little Women“ – viel geherzt, geküsst und lieb gehabt

Der Regisseurin Greta Gerwig gelang 2017 mit ihrem Regie-Debüt „Little Bird“ ein beachtlicher Erfolg, der mehrere Oscar-Nominierungen einheimste. Dementsprechend groß sind die Erwartungen, da nun mit „Little Women“ der zweite Film der 36-jährigen Amerikanerin anläuft. „Little Women“ ist eine Verfilmung des gleichnamigen Literaturklassikers von Louisa May Alcott von 1868, der in den USA zu dem Standard-Repertiore jeder Schule gehört. Die Coming-of-Age Story der vier March-Schwestern, die in der Zeit des Bürgerkriegs im Norden der USA aufwachsen, wurde zuvor schon in zahlreichen Versionen verfilmt – zuletzt 1994 unter dem Namen „Betty und ihre Schwestern“. Jetzt widmete sich Gerwig dem Stoff, gibt ihm…
Weiterlesen
Zur Startseite