Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

Gewinnen: Fanpakete von Mumford & Sons

Mumford & Sons haben mit ihrem dritten Album „Wilder Mind“ eine Kurskorrektur vorgenommen und die Banjos gegen E-Gitarren ausgetauscht. Nachdem die Gruppe um Sänger Marcus Mumford im März einen Geheimgig im Berliner Magnet Club gab, um das neue Werk erstmals live vorzustellen, kommt sie am 17. Juli in die Berliner Waldbühne. Aufgrund der großen Nachfrage hat die Band einen Zusatztermin für den 18. Juli am gleichen Ort bekannt gegeben.

ROLLING STONE VERLOST EXKLUSIV ZWEI FANPAKTE, BESTEHEND AUS  1X2 TICKETS FÜR DIE ZUSATZSHOW AM 18. JULI IN DER BERLINER WALDBÜHNE, SOWIE DEM AKTUELLEN ALBUM „WILDER MIND“ AUF VINYL. WER GEWINNEN MÖCHTE, MUSS EINFACH NUR DAS FORMULAR AUSFÜLLEN UND FOLGENDE FRAGE BEANTWORTEN: WIE HIEß DIE ERSTE SINGLE VON MUMFORD & SONS?

[contact-form-7 404 "Not Found"]


„Der Exorzist“: Ein Schock, von dem sich das Kino nicht mehr erholte

Unter Fans und Kritikern, in Rankings und in Foren – täglich wird irgendwo darüber diskutiert, welche Szene aus "Der Exorzist" wohl die gruseligste ist. Der Moment, in dem sich Linda Blairs Kopf um 180 Grad dreht? Der Kampf zwischen zwei Hunden im Wüstensand Iraks, im Flirren der Sonne? Die Einblendungen des Gesichts von Captain Howdy? Oder doch die legendäre, einst herausgeschnittene, für eine Extended Version wieder eingefügte "Spiderwalk Scene", in der die rücklings gedrehte Blair eine Treppe runterläuft… Was sich liest wie eine Diskussion unter Nerds, ist doch eine grundlegende Frage; denn so, wie viele Kinoschauer entweder "Star Wars" oder "2001:…
Weiterlesen
Zur Startseite