„Golden Globes“: Ricky Gervais legt nach – „thank fuck it’s over“

Ricky Gervais bedankt sich auf Facebook für die Zustimmung für seine Eröffnungsrede bei den diesjährigen „Golden Globes“. In den ersten sieben Minuten der Preisverleihung hat der britische Comedian hart gegen Hollywood ausgeteilt, Doppelmoral, Heuchlerei und Bigotterie der Akteure der Filmfabrik offengelegt (sehen Sie das Video über Sweatshops, Konzerne, Jeffrey Epstein und Greta Thunberg hier.)

„Danke für all die aufregenden Kommentare zu meinem ‚Golden Globe‘-Monolog“, schreibt er nun. „Beste Reaktionen aller Zeiten, und die bedeuten mir sehr viel. Es hat Spaß gemacht, aber thank fuck, dass das vorbei ist. Jetzt kann ich wieder meinen eigentlichen Job erledigen, die zweite Staffel von ‚After Life‘ schneiden und mit dem Programm ‚Super Nature‘ touren. Make Jokes, Not War.“

Ricky Gervais auf Facebook:

Gervais‘ Rede in voller Länge:


Kaum zu glauben: „Game of Thrones“ ist ein echter Golden-Globes-Flop

Insgesamt 59 Mal gewann „Game of Thrones“ den Emmy, war 161 Mal in etwas weniger als einem Jahrzehnt nominiert. Und wie sieht es bei den Golden Globes aus, wo immerhin auch die besten TV-Leistungen des Jahres ausgezeichnet werden? Da gab es lediglich einen (!) Preis in der gesamten Serien-Historie. Kein Witz. Die Trophäe sicherte sich Tyrion-Darsteller Peter Dinklage 2012 als bester Nebendarsteller. Man könnte also sagen, dass über der Fantasy-Reihe, die im vergangenen Jahr mit der (von vielen Fans als enttäuschend empfundenen) achten Staffel abgeschlossen wurde, ein echter Globe-Fluch liegt. Den traf in diesem Jahr auch Kit Harington. Bald kommt…
Weiterlesen
Zur Startseite