Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Ricky Gervais: Die spektakuläre „Golden Globes“-Rede in voller Länge


von

Die Eröffnungsreden Ricky Gervais‘ bei den „Golden Globes“ sind legendär, und auch bei der diesjährigen, seiner fünften und angeblich letzten, sorgte der britische Comedian für unzählige Lacher. Die meisten waren natürlich unter der Gürtellinie.

„Und da haben wir Baby Yoda – halt, das ist ja Joe Pesci!“ war noch harmlos, ebenso der Kommentar zu Martin Scorsese – der „Marvel“-Kritiker sei ja selbst zu winzig, um all die Fahrgeschäfte in den Freizeitparks nutzen zu dürfen, mit denen er die „Avengers“-Filme verglich.

Härter waren die Bezeichnung des Films „Die zwei Päpste“ als Pädophilen-Werk sowie die Ansage, dass Jeffrey Epstein ja unzählige Freunde unter den Anwesenden gehabt hätte. Dazu die Titulierung James Cordens als „Fat Pussy“, was ebenso eine Anspielung an das „Cats“-Debakel war wie die angebliche Beobachtung, „Cats“-Darstellerin Judi Dench lecke sich am liebsten da, wo Katzen sich eben lecken.

Herbe Kritik hob Gervais sich für jene Schauspieler auf, die für Konzerne wie Apple, Amazon und Disney arbeiten. „Wenn der IS einen Streaming-Service anbieten würde, würdet ihr doch sofort eure Agenten anrufen, oder?“ Apple-Chef Tim Cook sah außerdem mit versteinerter Miene zu, wie Gervais von Sweatshops sprach, die die Firma in Asien betreibe.

Deshalb sein letzter Hinweis an alle Gewinner des Abends: „Nutzt eure Dankesreden nicht als Plattform für politische Reden, ok? Dankt eurem Agenten, dankt Gott – and fuck off!“

Ricky Gervais – die Eröffnungsrede der „Golden Globes“:

 


Die zehn besten Filme von Arnold Schwarzenegger

10. Running Man (1987) Stephen King, der unter dem Pseudonym Richard Bachman die Romanvorlage schrieb, war nicht allzu angetan von der Auswahl Schwarzeneggers als Hauptdarsteller. Der Rollenname Ben Richards blieb zwar erhalten, jedoch war der Antiheld in der Vorlage ein Arbeiter, in Paul Michael Glasers Film (den King in seinem 1982 erschienenen Werk übrigens im Jahr 2017 angesiedelt hatte!) ist er eben ein Polizist mit dem Körper des österreichischen Bodybuilders. „Hard Time or Prime Time!“, lautet das Motto der „Hunger Games“ à la Arnie. Die Brutalität der Zukunftswelt, in der Kriminelle in einer Gameshow vor Millionenpublikum um ihr Leben kämpfen,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €