Spezial-Abo

Ricky Gervais: Die spektakuläre „Golden Globes“-Rede in voller Länge

Die Eröffnungsreden Ricky Gervais‘ bei den „Golden Globes“ sind legendär, und auch bei der diesjährigen, seiner fünften und angeblich letzten, sorgte der britische Comedian für unzählige Lacher. Die meisten waren natürlich unter der Gürtellinie.

„Und da haben wir Baby Yoda – halt, das ist ja Joe Pesci!“ war noch harmlos, ebenso der Kommentar zu Martin Scorsese – der „Marvel“-Kritiker sei ja selbst zu winzig, um all die Fahrgeschäfte in den Freizeitparks nutzen zu dürfen, mit denen er die „Avengers“-Filme verglich.

Härter waren die Bezeichnung des Films „Die zwei Päpste“ als Pädophilen-Werk sowie die Ansage, dass Jeffrey Epstein ja unzählige Freunde unter den Anwesenden gehabt hätte. Dazu die Titulierung James Cordens als „Fat Pussy“, was ebenso eine Anspielung an das „Cats“-Debakel war wie die angebliche Beobachtung, „Cats“-Darstellerin Judi Dench lecke sich am liebsten da, wo Katzen sich eben lecken.

Herbe Kritik hob Gervais sich für jene Schauspieler auf, die für Konzerne wie Apple, Amazon und Disney arbeiten. „Wenn der IS einen Streaming-Service anbieten würde, würdet ihr doch sofort eure Agenten anrufen, oder?“ Apple-Chef Tim Cook sah außerdem mit versteinerter Miene zu, wie Gervais von Sweatshops sprach, die die Firma in Asien betreibe.

Deshalb sein letzter Hinweis an alle Gewinner des Abends: „Nutzt eure Dankesreden nicht als Plattform für politische Reden, ok? Dankt eurem Agenten, dankt Gott – and fuck off!“

Ricky Gervais – die Eröffnungsrede der „Golden Globes“:

 


Everybody was Kung-Fu-Fighting in the Summertime - Die One-Hit-Wonder der 70er

Nach den 90ern und den 80ern müssen nun die 70er dran glauben. Und wie schon zuvor gilt, dass die Definition eines One-Hit-Wonders sicherlich ein Streitthema ist. Mit Sicherheit lässt sich aber sagen, dass in unserer Auswahl einige Skurilitäten zu finden sind. Allen voran vermutlich der einzige deutschsprachige Beitrag von Daisy Door. Bekanntheit erreichte der Song "Du lebst in Deiner Welt" durch die Folge "Als die Blumen Trauer trugen" der trinkfesten Kult-Serie "Der Kommissar". Dort wurde das Stück von einer fiktiven Band gesungen. Sängerin Door war in der Folge nicht zu sehen, stattdessen performte die Schauspielerin Sylvia Lukan zu dem Stück.…
Weiterlesen
Zur Startseite