Good Fight, Good Night: „Celebrity Deathmatch“ kehrt ins TV zurück

E-Mail

Good Fight, Good Night: „Celebrity Deathmatch“ kehrt ins TV zurück

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Charles Manson vs. Marilyn Manson, Arnold Schwarzenegger gegen Sylvester Stallone und Liam im Bruderduell mit Noel Gallagher: Was ein lustiges Gedankenspiel sein könnte, wurde von MTV vor 17 Jahren mit Knetfiguren in die mediale Wirklichkeit geholt. Doch 2007 war Schluss und der Musiksender drohte nach dem Siegeszug von YouTube und Co. in der Versenkung zu verschwinden.

Nun soll der erbitterte Animationsfight um Leben und Tod zurück auf die Mattscheibe kommen, auch um dem einst zur kulturellen Grundversorgung gehörenden Musikvideokanal wieder mehr Relevanz zu verleihen. Wie der „Hollywood Reporter“ mitteilte, wird die Neufassung der Stop-Motion-Reihe bei „MTV 2“ anlaufen. Serienschöpfer Eric Fogel wird auch wieder mit an Bordsein und will die Knet-Action nach eigenen Angaben für die Twitter- und YouTube-Generation auffrischen.

>>> In der Galerie: Die besten Fights aus „Celebrity Deathmatch“

Die erste „Celebrity Deathmatch“-Episode mit dem Show-Kampf zwischen Charles Manson und Marilyn Manson lief am 1. Januar 1997 in den USA und war lediglich als einmalige Werbe-Aktion gedacht. Doch die Begeisterung der Zuschauer für das raffinierte Format, das nicht nur die Marotten vieler Stars (manchmal zynisch, oft gewalttätig) verulkte, sondern auch das Sportfernsehen parodierte, kannte keine Grenzen. Sprüche wie „Good Fight, Good Night“ oder „Let’s Get It On“ gingen sogar in den allgemeinen Wortschatz über.

Sechs Staffeln wurden bis 2007 produziert, einige (etwas zahm geratene) Folgen wurden sogar direkt für das deutsche Publikum entwickelt. Darin stiegen Harald Schmidt gegen Stefan Raab und Michael Schumacher gegen Boris Becker in den Ring.

Sehen Sie hier noch einmal einer der Höhepunkte von „Celebrity Deathmatch“:


E-Mail