Grammy Awards: Beach Boys treten mit Maroon 5 und Foster The People auf


von

Man kann es altgedienten Musikern (oder ihren Managern) ja nicht verübeln, dass man sich auch der jüngeren Zielgruppe vorstellen will. Und so ein Brückenschlag zwischen den Generationen, wie er zuletzt zum Beispiel recht populär von den (Rest-)Doors und Skrillex vollzogen wurde, kann ja auch einen eigenen Reiz entwickeln. Dennoch wird die neuste Meldung aus dem Grammy-Lager auch für Stirnrunzeln sorgen. Denn: Die Beach Boys – bzw. die verbliebenen Mitglieder Brian Wilson, Mike Love, Al Jardine, Bruce Johnston und David Marks – werden zum ersten Mal seit gut 20 Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen. So weit, so erfreulich. Nun zum schwierigen Part: Die Beach Boys werden diesen Auftritt im Staples Center in L.A. gemeinsam mit den ebenfalls Grammy-Nominierten Maroon 5 und Foster The People absolvieren. Das ganze wird recht euphemistisch als „special performance“ angekündigt. Nun denn, wird sind gespannt – und ein wenig erschrocken ob dieser Konstellation.

Außerdem werden am Grammy-Abend live spielen: Adele (ihr erster Auftritt nach ihrer Operation), Jason Aldean und Kelly Clarkson, Tony Bennett und Carrie Underwood, Chris Brown, Glen Campbell mit The Band Perry und Blake Shelton, Coldplay und Rihanna, Deadmau5, Foo Fighters, David Guetta, Alicia Keys und Bonnie Raitt, Lil Wayne; Bruno Mars, Paul McCartney,  Nicki Minaj, Katy Perry, Bruce Springsteen mit The E Street Band und Taylor Swift.

Alle Infos zum Grammy gibt es hier.