Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Grammys 2012: Kanye West, Adele und Foo Fighters führen die Nominierungen an


von

Es geht in die 54. Runde – am 12. Februar 2012 versammelt sich die Musikwelt im Nokia Theatre in Los Angeles, um die besten Musiker, Komponisten und Produzenten in 109 Kategorien auszuzeichnen. Rund sieben Grammys könnte Kanye West an diesem Abend mit nach Hause nehmen, um sie neben die 14 anderen, bereits in den Vorjahren gewonnenen, goldenen Grammophone zu stellen. Mit „All Of The Lights“ ist er nominiert für den Titel des Jahres sowie den besten Rapsong. Auch Adele kann mit sechs Nominierungen auf einen erfolgreichen Abend hoffen. Dabei hat sie die Chance, gleich in mehreren Hauptkategorien ausgezeichnet zu werden, unter anderem mit ihrem Song „Rolling In The Deep“ für die Aufnahme des Jahres und den Titel des Jahres sowie mit ihrem Album „21“ für die beste Platte.

Ebenfalls auf bis zu sechs Trophäen dürfen die Foo Fighters hoffen, die mit „Wasting Light“ unter anderem auch um das Album des Jahres konkurrieren sowie Bruno Mars.

In der Kategorie „Best New Artist“ rivalisieren The Band Perry, Bon Iver, J. Cole, Nicki Minaj und überraschend auch der Dubstep Künstler Skrillex.

Hier noch ein Überblick über alle Nominierten in den vier wichtigsten Kategorien:

Album des Jahres:
„21“ – Adele
„Wasting Lights“ – Foo Fighters
„Born This Way“ – Lady Gaga
„Doo-Wops & Hooligans“ – Bruno Mars
„Loud“ – Rihanna

Aufnahme des Jahres:
„Rolling in the Deep“ – Adele
„Holocene“ – Bon Iver
„Grenade“ – Bruno Mars
„The Cave“ – Mumford & Sons
„Firework“ – Katy Perry

Song des Jahres:
„All Of The Lights“  – Jeff Bhasker, Malik Jones, Warren Trotter & Kanye West, songwriters (Kanye West, Rihanna, Kid Cudi & Fergie)
„The Cave“ – Ted Dwane, Ben Lovett, Marcus Mumford & Country Winston, songwriters (Mumford & Sons)
„Grenade“ – Brody Brown, Claude Kelly, Philip Lawrence, Ari Levine, Bruno Mars & Andrew Wyatt, songwriters (Bruno Mars)
„Holocene“ – Justin Vernon, songwriter (Bon Iver)
„Rolling In The Deep“ – Adele Adkins & Paul Epworth, songwriters (Adele)

Bester Newcomer:
The Brand Perry
Bon Iver
J. Cole
Nicki Minaj
Skrillex

Adele – „Rolling In The Deep“

Kanye West feat. Rihanna and kid cudi – „All Of The Lights“

Foo Fighters – „Rope“


Dave Grohl über die ersten Tage nach Cobains Tod: „Wer bin ich, wo bin ich, was mache ich?“

Als Kurt Cobain am 5. April 1994 starb, bedeutete dies auch das Ende für Nirvana. Besonders für Drummer Dave Grohl startete dadurch aber auch eine unerwartete Karriere. In einem neuen Interview erinnert sich der Schlagzeuger und Sänger an die ersten Schritte, die er damals gehen musste – und wie sehr er mit dem Tod von Kurt Cobain zu kämpfen hatte. „Es waren Monate und Monate und Monate“ Grohl erzählt: „Ich hatte nicht wirklich einen Plan. Wenn alles auf den Kopf gestellt und so durchgeschüttelt wird, wachst du jeden Tag auf und denkst: ,Wer bin ich, wo bin ich, was mache…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €