Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Neue Nintendo Switch vorgestellt: So erkennt ihr die verbesserte Version

„GTA 6“: Großer Leak zum nächsten „Grand Theft Auto“ enthüllt viele Details

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf metal-hammer.de veröffentlicht.

„Grand Theft Auto V“, oder auch „GTA 5“, gehört für Rockstar Games zweifelsohne zu einem der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten. Stand Mai 2019 wurde „GTA 5“ mehr als 110 Millionen Mal verkauft. Und somit dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis ein Nachfolger erscheint. Offiziell hat sich Rockstar Games zwar noch nicht zum aktuellen Stand der Dinge geäußert, jetzt gibt es aber einen glaubwürdig klingenden Leak zu „GTA 6“ im Internet, den wir hier für euch zusammengefasst haben.

Grand Theft Auto V jetzt bei Amazon.de bestellen

„GTA 6“ heißt intern „Project Americas“

So schreibt ein User auf reddit, dass er zwei zuverlässige Freunde hat, die bei den Spiele-Magazinen „Kotaku“ und „PC Gamer“ arbeiten. Darüber hinaus kennt er auch noch einen Freund bei Rockstar Games, der Gerüchte normalerweise immer direkt dementiert, wenn sie falsch sind. Dies hat er bei den hier vorliegenden Infos aber nicht gemacht und sie weder bestätigt noch verneint. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass an den Gerüchten was dran ist, aber immerhin lesen sie sich plausibel genug, dass wir sie euch nicht vorenthalten wollen. Trotzdem gilt bei allen Gerüchten: Ein gesundes Maß an Skepsis ist angebracht.

So soll „Grand Theft Auto 6“ schon seit 2012 in Entwicklung sein und den Arbeitstitel „Project Americas“ tragen. Die Produktion nahm allerdings erst Mitte 2015 richtig Fahrt auf. Zugunsten der Entwicklung von „Red Dead Redemption 2“ wurden die Arbeiten an „GTA 6“ zwischenzeitlich aber wieder auf Eis gelegt. Darüber hinaus sollen aber alle Rockstar-Studios weltweit an dem Projekt beteiligt sein.

„GTA 6“ spielt in den 70ern und 80ern

Die Handlung von „GTA 6“ soll grob geschätzt zehn Jahre umspannen und zwischen den 1970er- und 1980er-Jahren angesiedelt sein. Es spielt in Vice City und einem neuen fiktionalen Ort, der auf Rio de Janeiro basiert. Des Weiteren soll es noch lineare Missionen in Liberty City geben. Und auch von Kuba ist die Rede. Anders als bei „Grand Theft Auto V“ soll es dieses Mal nur eine Hauptfigur geben. Diese wird wohl Ricardo heißen und hierbei handelt es sich um einen Möchtegern-Drogenbaron, der sich nach oben arbeitet. Das Kapitel-System aus „Red Dead Redemption 2“ soll für die Erzählung der Geschichte wieder zum Einsatz kommen. Und die Entwickler haben sich für „GTA 6“ angeblich große Inspiration bei der Netflix-Serie „Narcos“ geholt.



Liebeserklärung an „American Beauty“

Wer hätte je gedacht, dass es möglich sein könnte, wegen einer Plastiktüte zu weinen? „American Beauty“ rührt immer noch zu Tränen, auch 20 Jahre nach dem Kinostart. Das liegt daran, dass diese geradezu paradigmatische Tragikomödie mit Feingefühl und Sprüchen, die gezielten Boxschlägen gleichen, eine Riesenportion Melancholie über ihre Figuren ausschütten lässt und ihnen genüsslich dabei zuschaut, wie sie sich, mehr schlecht als recht, freischwimmen. Natürlich ist Lester Burnham, diese vom Leben kleingestampfte Wiederkehr von Wladimir Nabokovs Humbert Humbert, der sich vom amerikanischen Traum gelinde gesagt verarscht fühlt und nun wie ein pubertierender Teenager dagegen ankämpft, ein armes Würstchen. („Sehen sie…
Weiterlesen
Zur Startseite