Heute Abend in der Berliner Kulturbrauerei: Charity-Premiere von „Männer, die auf Ziegen starren“


von

Ron Jonson ist ein Journalist – kein Romanautor. Das bedeutet zum einen, dass er im Idealfall – dem Ehrenkodex des Berufstandes folgend – der Wahrheit verpflichtet ist, zum anderen aber auch vermutlich nicht die Fantasie eines Romanautors hätte, um sich so eine Geschichte auszudenken, wie die, die hier in „Männer, die auf Ziegen starren“ erzählt wird. Folglich muss die Geschichte tatsächlich zumindest ungefähr so stimmen, wie Jonson sie in seinem Sachbuch (!) „The Men Who Stare At Goats“ zum Besten gibt: Nämlich, dass es einst eine Spezialeinheit der U.S. Army gab, die aus Hippies und selbsternannten Jedi-Kriegern bestand, die nicht den Nahkampf übten, sondern ihre parapsychologischen Fähigkeiten schulten. Indem sie zum Beispiel mit Ziegen ihren Killerblick und ihre Hypnosefähigkeiten trainierten.

Die Verfilmung des Buches „The Men Who Stare At Goats“ verspricht dabei ähnlich kurzweilig und krude zu werden wie die Buchvorlage. Dafür sorgen namhafte Darsteller wie Ewan McGregor sowie George Clooney, Kevin Spacey und Jeff Bridges, der hier eine Art uniformierten Dude gibt.

Der Film wird am Montag dem 01. März auf einer Charity-Premiere in Berlin im Kino in der Kultubrauerei (Schönhauser Allee 36) gezeigt werden. Begleitet wird die Premiere von einer Aktion, die im ersten Moment ähnlich krude wie das Filmthema klingen mag, aber einen ernsthaften Hintergrund hat: „CARE For Goats“ – eine Aktion vom Filmverleih Kinowelt und der Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg, unterstützt vom deutschen Rolling Stone.

Zum Projekt „CARE For Goats“:

Mit den Spendengeldern des Abends werden Ziegen für Not leidende Familien gekauft. 30 Euro kostet eine Ziege, die eine Familie mit Kleinkindern mit Milch versorgt und so vor tödlichen Mangelerscheinungen schützt. Die Ziege ist hier nicht nur eine Spende zur „einmaligen Nutzung“, sondern sie sorgt dafür, dass sich die Familie dauerhaft und eigenständig ihre Existenzgrundlage aufbauen kann. Ziegen sind robuste und genügsame Tiere und damit einfach in der Haltung, auch in kargen Gebieten. Neben der Milchproduktion bietet die Ziege oftmals auch die einzige Möglichkeit für die Familien Geld zu verdienen: Kleintierherden werden über einen längeren Zeitraum aufgebaut, Tiere werden wieder verkauft und so eigenständige Einnahmen erzielt.

Die eingenommenen Spendengelder gehen an CARE Deutschland-Luxemburg für das Projekt in aktuell betroffenen Gebieten, wie z.B. im westafrikanischen Niger. Von der anhaltenden Dürre sind gerade zurzeit viele Kleintierherden betroffen, was den Bestand extrem schrumpfen ließ. Vielen Familien wurde damit die Lebensgrundlage genommen.

Entsprechend hofft man auf zahlreiche Spenden der geladenen Gäste. Der Eintritt ist frei, vor Ort gibt es die Möglichkeit, für CARE FOR GOATS zu spenden.

Charity-Premiere von „Männer, die auf Ziegen starren“
Datum: Montag, 1. März 2010
Ort: Kino in der Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin)
Beginn: 19:00 Uhr