Hier anhören: Sean Lennon hat ein Lied mit Carrie Fisher geschrieben – „Bird Song“


von

Auf den ersten Blick ungewöhnlich anmutende Arbeitsgemeinschaften bringen nur allzu oft die schönsten Ergebnisse hervor – wie Sean Lennon mit seinem Upload vom 6. März auf seinem „SoundCloud“-Profil eindrücklich beweist: Mit seinen Fans und Followern teilte er hier nämlich „Bird Song“, ein Titel, dessen Lyrics er gemeinsam mit der im Dezember überraschend verstorbenen Schauspielerin Carrie Fisher geschrieben hatte.

„Eine meiner besten und engsten Freundinnen“

Die „Star Wars“-Darstellerin und der Musiker verband jahrelang eine tiefe Freundschaft; nach Fishers plötzlichem Tod trauerte Lennon auf Instagram um „eine der besten und engsten Freundinnen, die ich je in meinem Leben gehabt habe.“ Um die Erinnerung an seine Seelenverwandte aufrecht zu erhalten, postete er nun eine Aufnahme von „Bird Song“, zu der er erklärte:

Bis zur Morgendämmerung

„Carrie und ich haben diesen Song vor Jahren geschrieben; er handelt davon, dass man einfach zu lange aufbleibt und schon die Vögel singen hört. Als sie gestorben ist, musste ich das Lied einfach aufnehmen, auch wenn es nur ein nicht-abgemischtes Demo ist – wir hatten nur wenige Stunden Zeit für die Aufnahme. Aber ich finde, die Zeilen, die sie mit mir geschrieben hat, sind einfach atemberaubend schön. Carrie und ich blieben oft bis zur Morgendämmerung wach und haben dabei über das Leben gesprochen – das war die beste Zeit.“

Willow Smith, „ein Engel“

Doch nicht nur Lennon und Fisher sind an dem hörenswerten Werk beteiligt: Für die Aufnahme des Songs bat der Sohn von John Lennon und Yoko Ono Schauspielerin und Sängerin Willow Smith, die Tochter des US-amerikanischen Schauspielers Will Smith, um ihre Stimme und nannte die 16-Jährige einen „Engel, der gnädig genug war, uns seine goldene Stimme für diesen Song zu leihen.“

Den berührenden Song kann man sich hier anhören:

 

 

 


Duffy veröffentlicht neuen Song „River in the Sky“

Als Duffy im Februar verkündete, weshalb sie sich vor zehn Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, war das Entsetzen groß. Nachdem sie nach eigenen Angaben damals von einer unbekannten Person unter Drogen gesetzt, gefangen gehalten und vergewaltigt wurde, bevorzugte die Sängerin ein Leben abseits der Öffentlichkeit. Nun hat sie sich zurückgetraut – sowohl in die Öffentlichkeit als auch in die Musik. Ihr neuer Song zeigt, dass sie das Geschehene langsam verarbeitet hat. Weinender Himmel „River in the Sky“ sei für „die kommenden, besseren Tage“, erklärte die 35-Jährige in einem Beitrag auf Instagram. Am Klavier sitzend singt sie von der „Angst…
Weiterlesen
Zur Startseite