Hingehen! Iggy Pop und Josh Homme eröffnen Ausstellung in Berlin


von

Am 7. Mai treten Iggy Pop und Josh Homme (Queens Of The Stone Age) im Berliner Tempodrom auf – und einen Tag vorher, am Freitag (6. Mai) sind die zwei Musiker schon in der Stadt.

Unter dem Namen „American Valhalla: Iggy Pop – The Art Of Post Pop Depression“ eröffnen sie, gemeinsam mit Fotograf Andreas Neumann, Dean Fertita und Drummer und Fotograf Matt Helders (Arctic Monkeys) in der Galerie Eigenheim in Berlin eine Ausstellung – sie geht nur einen Tag!

In der Pop-Up-Ausstellung werden 24 Fotografien gezeigt, vor allem aus dem Tourleben und Backstage-Impressionen, dazu Landschaftsbilder aus dem Joshua-Tree-Nationalpark und natürlich alles rund um Iggys neues Album „Post Pop Depression“.

Karten für die Ausstellung gibt es nur limitiert, und zwar zum Beispiel bei MyTicket, oder unter 01806 – 777 111.

Freitag, den 6. Mai, von 18 – 23 Uhr in der Galerie Eigenheim in Berlin Mitte, Linienstraße 130.


AC/DC: „Power Up“-Tram fährt durch Berlin

Die Busse und Trams der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) schmücken normalerweise einige der lustigsten Eigenwerbungen überhaupt („Weine nicht, wenn der Regen fällt, Tram Tram, Tram Tram“), aber aktuell gibt es einige Berliner Straßenbahnen, auf denen keine Sprüche zu sehen sind – sondern Werbung für das neue AC/DC-Album. Im Grunde passt der Plattentitel „Power Up“ ja ganz gut, weil er ein wenig an „Power from above erinnert“, was einen an die Oberleitungen denken lässt. Vorteil außerdem in Corona-Zeiten: Wenn öffentliche Verkehrsmittel zu meiden sind, kann man von außen die fahrende AC/DC-Werbebande doch eh besser sehen. AC/DC auf Instagram:   Sieh dir diesen…
Weiterlesen
Zur Startseite