„Hip Hop stirbt aus“: 50 Cent kritisiert seine Kollegen


von

In einem seiner ersten Interviews erklärte 50 Cent einmal, er habe nur deshalb mit dem rappen angefangen, weil sich damit mehr verdienen ließe, als mit dem Verkauf von Drogen. Fünf Jahre später ist offenbar alles anders: „In was ich mich einst verliebt habe, verschwindet langsam. Ich möchte gerne der Repräsentant des echten Hip Hops sein, denn was noch da ist, wird von Tag zu Tag weniger. Die Leute sind so aufs Geld fixiert, dass die Kreativität auf der Strecke bleibt“. Ob Fiddie die Ironie seiner Worte bewusst ist, darf allerdings bezweifelt werden.