ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Yoko Ono: So wurde einer der lustigsten „Simpsons“-Witze Realität

Hitler-Reden als Bettlektüre: Die Simpsons veräppeln Donald Trump

Die Macher der Serie „Die Simpsons“ widmen sich nun auch dem aktuellen Wahlkampf in den USA. Mit einer Parodie eines typischen Wahlwerbespots werfen sie die Frage auf: „Wenn um drei Uhr morgens das Telefon im Weißen Haus klingelt, wer soll Ihrer Meinung nach abheben?“

Zur Handlung: Marge und Homer liegen im Bett – bevor sie sich Zärtlichkeiten widmen kann, muss Marge sich allerdings entscheiden, welchem Präsidentschaftskandidaten sie ihre Stimme geben soll. Ein Wahlwerbespot soll helfen: Zu sehen ist zunächst, wie Bill Clinton nachts den Hörer im Weißen Haus abnimmt – seine Frau Hillary liegt komplett angezogen neben ihm und verpasst ihm einen Rüffel: In Zukunft wird immer sie es sein, die nachts ans Telefon geht. Verglichen zu dem, was Donald Trump daraufhin einstecken muss, noch eine harmlose Schelte.

Trump ignoriert nämlich den wichtigen Anruf – stattdessen twittert er böse Nachrichten an Trump-Gegnerin Elizabeth Warren. Neben ihm liegt ein Buch mit den Reden von Adolf Hitler. Doch wer das zu drastisch findet, möge sich daran erinnern, dass Trumps Ex-Frau Ivana selbst einmal erklärte, ihr Mann habe das Buch einst als Nachtlektüre auf dem Nachttisch zu liegen gehabt. Im Hintergrund hängen Fotos seiner Söhne, die stolz erlegte, seltene Tiere vorzeigen – ebenfalls eine reale Begebenheit.

Kooperation

Der kahle, blasse Trump wird dann für einen öffentlichen Auftritt zurecht gemacht: Seine Haut wird angesprüht, er bekommt größere Hände aufgesetzt und auf dem Kopf landet ein flauschiger Hund.

Der im Netz veröffentlichte Clip in voller Länge hier:

 

 


Burt Bacharach sieht seine Songs als Waffe gegen Donald Trump

In wenigen Tagen, am 12. Mai, um genau zu sein, wird Burt Bacharach 91 Jahre alt. Trotz so mancher altersbedingter Zimperleinchen steht der Songwriter und Sänger noch immer mit großer Leidenschaft (und erstaunlich vielen Anekdoten im Gepäck) auf der Bühne. In diesem Jahr auch wieder in Deutschland. In einem neuen Interview mit dem britischen „Guardian“ zieht Bacharach ein künstlerisches Resümee seiner erstaunlichen Karriere. „Ich weiß nicht, wie viele Songs ich geschrieben habe, ich weiß nicht, wie viele Hits ich hatte“, hinterlegt der Musiker ohne falsche Bescheidenheit. Bei mehr als 70 Chart-Hits, sechs Grammys und drei Oscars ist das gar nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation