Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Hitler-Reden als Bettlektüre: Die Simpsons veräppeln Donald Trump

Kommentieren
0
E-Mail

Hitler-Reden als Bettlektüre: Die Simpsons veräppeln Donald Trump

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Macher der Serie „Die Simpsons“ widmen sich nun auch dem aktuellen Wahlkampf in den USA. Mit einer Parodie eines typischen Wahlwerbespots werfen sie die Frage auf: „Wenn um drei Uhr morgens das Telefon im Weißen Haus klingelt, wer soll Ihrer Meinung nach abheben?“

Zur Handlung: Marge und Homer liegen im Bett – bevor sie sich Zärtlichkeiten widmen kann, muss Marge sich allerdings entscheiden, welchem Präsidentschaftskandidaten sie ihre Stimme geben soll. Ein Wahlwerbespot soll helfen: Zu sehen ist zunächst, wie Bill Clinton nachts den Hörer im Weißen Haus abnimmt – seine Frau Hillary liegt komplett angezogen neben ihm und verpasst ihm einen Rüffel: In Zukunft wird immer sie es sein, die nachts ans Telefon geht. Verglichen zu dem, was Donald Trump daraufhin einstecken muss, noch eine harmlose Schelte.

Trump ignoriert nämlich den wichtigen Anruf – stattdessen twittert er böse Nachrichten an Trump-Gegnerin Elizabeth Warren. Neben ihm liegt ein Buch mit den Reden von Adolf Hitler. Doch wer das zu drastisch findet, möge sich daran erinnern, dass Trumps Ex-Frau Ivana selbst einmal erklärte, ihr Mann habe das Buch einst als Nachtlektüre auf dem Nachttisch zu liegen gehabt. Im Hintergrund hängen Fotos seiner Söhne, die stolz erlegte, seltene Tiere vorzeigen – ebenfalls eine reale Begebenheit.

Der kahle, blasse Trump wird dann für einen öffentlichen Auftritt zurecht gemacht: Seine Haut wird angesprüht, er bekommt größere Hände aufgesetzt und auf dem Kopf landet ein flauschiger Hund.

Der im Netz veröffentlichte Clip in voller Länge hier:

 

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben