Horror-Unfall bei Mirror-Konzert: Videowand stürzt auf Tänzer


von

Während eines Konzertes der Boyband Mirror aus Hongkong kam es zu einem schweren Unfall. Im Hung Hom Coliseum fiel eine gigantische Videoleinwand auf die Bühne. Zwei Tänzer wurden verletzt. Die restlichen Auftritte der Band wurde danach abgesagt.

Laut einer Zeitung aus Hongkong wurden die beiden Männer von der Rettung in ein lokales Krankenhaus gebracht. Ein Tänzer erlitt schwere Verletzungen am Hals und befindet sich in einem kritischen Zustand auf der Intensivstation. Der andere wurde von der Leinwand am Kopf getroffen, sein Zustand ist stabil. Drei Konzertbesucher*innen werden wegen eines Schockzustandes behandelt.

ACHTUNG: Diese Bilder sind sehr explizit!

Die Tour der Band wird auf Anordnung der Behörden zunächst nur „ausgesetzt“. Der neue Chief Executive von Hongkong, John Lee, sprach bereits sein Mitgefühl aus und kündigte eine genaue Untersuchung des Vorfalls an.

Sicherheit auf der Bühne

In der Vergangenheit kam es bereits zu Unfällen während Konzerten von Mirror. Am 26. Juli fiel ein Mitglied, während er eine Rede hielt, von der Bühne. Da auch Aufnahmen von wackeligen Plattformen während der Shows im Internet kursierten, forderten Fans strengere Sicherheitsvorkehrungen. Daraufhin soll Mirror auf waghalsige Einlagen verzichtet haben.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++