aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Song des Tages: The Rolling Stones – „Miss You“

Hurrikan zwingt Rolling Stones in die Knie

Im US-Bundesstaat Florida wurde der Notstand ausgerufen –  Hurrikan Dorian soll möglicherweise sogar zur vorletzten Stufe der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala (Stufe 5, Windgeschwindigkeit bis zu 152 Knoten) aufsteigen, was ihn als höchst gefährlich klassifiziert. Örtliche Behörden warnen die Bevölkerung und empfehlen, sich gut auf das mögliche Wetterchaos vorzubereiten. Auch die Rolling Stones sind betroffen – sie sollten am Samstagabend (31. August) ein Konzert im Hard-Rock-Stadion in Miami spielen.

Da Dorian Anfang nächster Woche möglicherweise die Südspitze Floridas erreichen soll, gaben Mick & Co. am Donnerstag (29. August) bekannt, das Konzert könne nicht stattfinden. Statt es abzusagen, werde es allerdings einfach um einen Tag vorverlegt und findet demnach schon heute (Freitag, 30. August) statt.

„Blue & Lonesome“ von den Rolling Stones jetzt auf Amazon bestellen

Rolling Stones auf Instagram:

View this post on Instagram

#repost @mickjagger

A post shared by The Rolling Stones (@therollingstones) on

„Entschuldigt die Unannehmlichkeiten, für die der neue Termin unseres Miami-Konzerts möglicherweise gesorgt hat. Freitag ist der einzig klare Tag für die nächste Zeit und wir wollten trotzdem für Euch spielen, statt den Auftritt einfach abzusagen. Wir hoffen, Euch dort zu sehen!“, so die Band in einer Mitteilung auf Instagram.

Der kolumbianische Sänger Juanes, der an dem Abend eigentlich vor den Stones im Hard-Rock-Stadion spielen sollte, musste kurzfristig absagen. Tickets für Samstag sind natürlich auch für den Alternativ-Termin am Freitag gültig.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Rolling Stones: Die unglaubliche Geschichte des „Rock And Roll Circus“

Wie bei allen großen Ideen gibt es über den Ursprung unterschiedliche Darstellungen. Marianne Faithfull, stets kunstsinnig, hält das Zirzensische in Fellinis Filmen und Marcel Carnés „Kinder des Olymp“ für die Inspiration. ­David Dalton, im Dezember 1968 Chronist beim „Rolling Stones Rock And Roll Circus“, sieht „Sgt. Pepper“ als Vorbild. Pete Townshend erinnert sich, dass er mit Mick Jagger und Ronnie Lane überlegte, ob man einen musikalischen Wanderzirkus mit einem Güterzug durch die USA reisen lassen könnte – es wäre zu langsam gewesen. Jagger schwebte dann eine altertümliche Zirkus-Show vor, die fürs Fernsehen aufgezeichnet würde – mit Akrobaten und Clowns und lustigen Verkleidungen, Späßen…
Weiterlesen
Zur Startseite