„Indiana Jones 5“ erneut verschoben: Was tut ihr Harrison Ford nur an?


von

Indiana-Jones-Darsteller Harrison Ford wird auch nicht jünger. Im Gegenteil, wenn der neue Indy-Teil rauskommt, wird Ford bereits zwei Wochen vor seinem 81. Geburtstag stehen. Grund ist unter anderem die Verschiebung des Kinostarts für „Indiana Jones 5“.

Der neue Film des Schauspielers wurde auf den 3o. Juni 2023 verlegt, rund zwei Wochen vor Fords 81. Geburtstag. Ursprünglich geplant war die Fortsetzung der Abenteuer-Filmreihe für den 29. Juli 2022, sodass sich der Produktionsplan samt Kinostart um fast ein Jahr verzögert.

Harrison Ford verletzte sich bei Dreharbeiten

Neben Ford werden Phoebe Waller-Bridge, Mads Mikkelson und Antonio Banderas in dem Film zu sehen sein, James Mangold führt Regie. Der Film befindet sich derzeit noch in der Produktion. Die Filmaufnahmen verlangten Ford bereits einiges ab. Im Juni verletzte sich der heute 79-Jährige bei den Proben für eine Kampfszene an der Schulter und musste sich mehrere Wochen lang erholen.

Disney und Lucasfilm planen große Pressetour

Die Physiotherapie klingt schon hart, ist aber wahrscheinlich nichts im Vergleich zu der Pressetour, die Lucasfilm und Disney für den Kinostart des Blockbusters planen. Körperlich wird Ford der Aufgabe wohl noch gewachsen sein. Aber der von Natur aus unbekümmerte Schauspieler klang zuletzt bereits etwas zwiespältig, ob er für eine weitere Runde zurückkehren sollte. Nun ist er jedoch erst einmal bis 2023 an den aktuellen Indy-Film gebunden.