Shitstorm gegen Jar-Jar-Binks-Darsteller: Ahmed Best dachte an Suizid

Shitstorm gegen Jar-Jar-Binks-Darsteller: Ahmed Best dachte an Suizid

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Sein Gesicht war zu keiner Zeit zu sehen, viele wissen immer noch nicht, wie er aussieht, und doch wurde er von so vielen Menschen gehasst: Ahmed Best, der 1999 per Mo-Cap-Verfahren und CGI zu Jar Jar Binks wurde, dem Sidekick der Jedis aus dem „Star Wars“-Film „Die Dunkle Bedrohung“.

Wie Best nun, knapp 20 Jahre nach dem als unbefriedigend empfundenen „Krieg der Sterne“-Streifen, auf Twitter mitteilte, hat ihn die Kritik der Fans fertig gemacht. So sehr, dass er an Suizid gedacht hatte.

Jar Jar, der Außerirdische mit der Gaga-Sprache, gilt als schlechteste Figur der gesamten Saga: unlustig, bemüht, etwas dumm, immer gutmütig, als Rastafari-Verschnitt wie von einem Rassisten erdacht. Es war Ahmed Bests erste und einzige Hauptrolle, und diese Rolle „beeinflusste meine ganze Karriere“, wie er sagt.

In einem fast schon herzzerreißenden Twitter-Post zeigt Best den Ort, an dem er sein Leben beinahe ein Ende gesetzt hätte – und was ihn davon abhielt. Nämlich sein Sohn:

„This was the place I almost ended my life. It’s still hard to talk about. I survived and now this little guy is my gift for survival.“

Jar Jar Binks verfolgte Ahmed Best

Best erhielt nach seiner Rolle Todesdrohungen, Leute sagten zu ihm: „Du hast unsere Kindheit zerstört!“ Er dürfte sicher froh sein, dass es 1999 so gut wie keine sozialen Medien gab – aus dem Backlash wäre vielleicht ein gigantischer Shitstorm geworden.

Der heute 44-Jährige ist bis heute immer wieder in kleineren TV-Rollen zu sehen, konnte aber nie ganz von seinem Jar Jar lassen. Obwohl George Lucas auf die Unbeliebtheit Jar Jars sofort reagierte, und aus der Hauptfigur dann für die Filme „Angriff der Klonkrieger“ (2002) und „Die Rache der Sith“ (2005) eine Nebenfigur machte, synchronisierte Best den Charakter bis 2014 noch in den „Clone Wars“.

Ahmed Best versucht optimistisch in die Zukunft zu blicken – und seine alte Rolle mit Humor zu nehmen. Er schlägt auf Twitter vor, zum 20. Jubiläum von „Die Dunkle Bedrohung“ im nächsten Jahr eine One-Man-Show auf die Beine zu stellen.

Ahmed Best auf Twitter:

„Star Wars IX“: Billy Dee Williams soll wieder zu Lando Calrissian werden

Die neue „Star Wars“-Trilogie soll ältere Fans versöhnlich stimmen und neue, jüngere Fans für das Sternenkrieger-Universum einnehmen. Damit das gleichermaßen funktioniert, spielen viele Altstars der Reihe auch in den neuen Teilen mit - von Harrison Ford über (die inzwischen leider verstorbene) Carrie Fisher bis hin zu Mark Hamill. Doch ein Schauspieler wurde bisher von den meisten Fans der Serie schwer vermisst: Billy Dee Williams. Der inzwischen 81-Jährige spielte in „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ den Glücksspieler Lando Calrissian - und genau diese Rolle soll er nun laut „Hollywood Reporter“ wieder für Episode IX aufnehmen. Billy Dee Williams…
Weiterlesen
Zur Startseite