Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Jeder Ton bis zur Schmerzgrenze mit Bedeutung aufgeladen: Der Trailer für die Marvel-Serie “Daredevil” ist ein audiovisuelles Ereignis

Kommentieren
0
E-Mail

Jeder Ton bis zur Schmerzgrenze mit Bedeutung aufgeladen: Der Trailer für die Marvel-Serie “Daredevil” ist ein audiovisuelles Ereignis

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die besten Comics der letzten 20 Jahre

Daredevil gehört sicherlich zu den interessantesten Heldenfiguren aus dem Marvel-Universum. Netflix hat nun entschieden, dass die völlig missglückte Kinofassung von Mark Steven Johnson (mit dem zukünftigen Fledermausmann Ben Affleck in der Hauptrolle) von 2003 ab sofort der Vergangenheit angehören soll und eine Serienfassung in Auftrag gegeben.

Premiere der ersten Staffel mit insgesamt 13 Episoden ist in den USA zwar erst am 10. April, aber ein Trailer gibt jetzt schon einen ersten Eindruck davon, was da auf Marvel-Enthusiasten zukommen könnte. Nicht so sehr die angedeutete Handlung beeindruckt, sondern der Versuch, die Beeinträchtigung und außergewöhnliche Begabung Daredevils auch auf der audiovisuellen Ebene zu transportieren. Jede Bewegung erscheint da wichtig zu sein, jeder Ton wird bis zur Schmerzgrenze mit Bedeutung aufgeladen. Natürlich sieht das ganze auch noch verdammt edel nach großer Leinwand aus.

>>> Batman, Zombies und Marge Simpson: Fans bei der Comic-Con in San Diego

Im Mittelpunkt der Serie steht der im realen Leben als Anwalt arbeitende Matt Murdock, der seit einem LKW-Unfall in der Kindheit sein Augenlicht verloren hat. Der Laster transportierte allerdings eine radioaktive Flüssigkeit, mit der Murdock überschüttet wurde und die zur Folge hat, dass seine übrigen Sinne fortan maximal geschärft sind.

Gespielt wird der Superheld mit dem besonderen Handicap von Charlie Cox, bekannt aus der HBO-Saga “Broadwalk Empire”. Showrunner Steven S. DeKnight hat in einem Interview mit IGN bereits betont, dass der katholische Hintergrund der Hauptfigur ein wichtige Rolle in der Serie spielen wird. Das scharlachrote Kostüm, das zum Markenzeichen des Helden geworden ist, bleibt aber wohl erst einmal ausgespart, denn gezeigt werden soll über einen größeren Handlungsrahmen, wie sich Murdock zum Superhelden entwickelt.

Vincent D’Onofrio (“Full Metal Jacket”) wird als Daredevils gefährlicher Widersacher Kingpin in Erscheinung treten. Hinzu kommen Rosario Dawson als Claire Temple, Deborah Ann Woll als Karen Page und Elden Hensen als Foggy Nelson.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben