Jetzt muss der Papa ran! Stromberg soll Impfquote steigern


von

Bis Weihnachten soll geboostert werden, was das Zeug hält, um das Coronavirus in der vierten Welle in Schach zu halten. Unter dem Motto „Deutschland krempelt die #ÄrmelHoch“ gibt es dazu eine Kampagne von Gesundheitsministerium, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und dem Robert Koch-Institut.

Mit dabei ist auch Bernd Stromberg! Richtig gelesen: Schauspieler Christoph Maria Herbst mimt noch einmal das Büro-Ekel, das in Anlehnung an die legendäre britische Sitcom „The Office“ seiner Versicherungsbelegschaft auf die Nerven geht.

Nun soll Impfunwilligen der Marsch geblasen werden. Nach dem Motto: Lass das mal den Papa machen, denn der Papa macht das gut.

Grundsätzlich skeptisch

Geschrieben wurden die Clips, die ab Mitte Dezember bei ProSieben, Sky, Comedy Central und auch in sozialen Medien ausgestrahlt werden, von „Stromberg“-Autor Ralf Husmann. „Die Lage ist so ernst, dass wir den Papa zurückbringen mussten“, so Husmann. „Der ist ja grundsätzlich skeptisch. Beim Arbeiten, bei Frauen und auch beim Impfen. Aber wenn selbst der sich überzeugen lässt, überzeugen wir hoffentlich auch noch den ein oder anderen.“

Und worum geht es in den kleinen Filmen? Bernd Stromberg bringt ein gängiges Vorurteil der Corona-Impfgegner nach dem nächsten und wird dann mit Fakten konfrontiert.

Foto: STEFFEN Z WOLFF 

Alle Mitwirkenden hätten weitestgehend auf ihre Gagen verzichtet und es seien keine öffentlichen Gelder geflossen, hieß es in einer Mitteilung.

Banijay Live Artist Brand BRAINPOOL TV GmbH