Johnny Depp: 300 Millionen Dollar und eine Millionen Alpacas


von

Kurz nach der Urteilsverkündung im Verleumdungsprozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard begannen die Spekulationen, wann der (mehr oder weniger) rehabilitierte Depp wieder zurück vor die Kamera tritt. Was wird sein erster Film „danach“ sein, lautete eine der genüsslich ausgespielten Fragen über seine Zukunft.

Die Hollywood-Fachmedien übertrafen sich mit internationalen Klatschblättern mit angeblichen Insider-Informationen zu künftigen Rollenformaten und Gagenhöhen. Besonders über eine Rückkehr zu seiner Leib-und-Magen-Rolle in der umsatzträchtigen Piraten-Saga der Disney Studios wurde spekuliert.

In einer Lagemeldung fasste „Variety“ in der letzten Woche diverse Quellen zusammen: So hatte „Fluch der Karibik“-Produzent Jerry Bruckheimer in einem Interview mit der Londoner „Sunday Times“ ausgeschlossen, dass Depp in absehbarer Zeit wieder den Jack Sparrow geben wird. Der Schauspieler spielte bislang in allen fünf Franchise-Filmen und erhielt für „Der Fluch der schwarzen Perle“ sogar eine Oscar-Nominierung.

Der letzte Film „Dead Men Tell No Tales“ kam 2017 in die Kinos. Bruckheimer gab bekannt, dass sich aktuell zwei Korsaren-Drehbücher in der Mache wären. Doch keins davon, so der alte Hollywood-Hase, würde die Geschichte mit Depp fortspinnen.

Auf die Frage nach den Autoren antwortete Bruckheimer: „Ok, wir sprechen mit Margot Robbie und entwickeln zwei Piraten-Stoffe – eins mit ihr, eins ohne sie“. Bei der Gretchenfrage zu einer Zusammenarbeit mit Depp nur so viel: Wird er zurückkehren? „Stand Jetzt: Erst mal nicht. Und was die Zukunft bringt, muss noch entschieden werden!“

Nun ventilierte Depps Team am gestrigen Montag (27. Juni) bei einer Interview-Frage, die das Geraune der letzten Wochen auf den Punkt bringt: „Wenn Disney ihnen 300 Millionen Dollar und eine Millionen Alpakas bieten würde, bliebe es bei ihrer kategorischen Ansage ‚keine macht der Welt würde mich zurück zu Disney bringen?’“ Der Alpaka-und Dollar-Witz bezieht sich auf eine Aussage in der Gerichtsverhandlung in Fairfax/Virgina. Statt einer Antwort lieferte Depp nur ein breites Grinsen.