Johnny Depp soll Amber Heard einer Intimuntersuchung unterzogen haben, um Kokain zu finden


von

Johnny Depp soll Amber Heard während ihrer Beziehung durchsucht haben, um Kokain zu finden. Die gewalttätige Untersuchung soll auch in ihrem Intimbereich stattgefunden haben. Dies behauptet die forensische Psychologin Dr. Dawn Hughes während des Verleumdungsprozesses von Depp gegen Heard in Fairfax, Virginia.

Sexuelle und körperliche Gewalt

Dawn Hughes, eine in New York ansässige forensische Psychologin und Expertin für häusliche Gewalt, trat in den Zeugenstand und erzählte, was Heard ihr über Depps sexuelle Gewalttaten berichtete. Dies haben Heard der Psychologin während einer Beurteilung erzählt, die insgesamt etwa 29 Stunden dauerte.

Hughes sagte vor Gericht, dass Johnny Depp betrunken oder high war, als er Heard auf das Bett warf, ihr das Nachthemd vom Leib riss und versuchte, Sex mit ihr zu haben. Darüber hinaus habe der Schauspieler Heard in den Rücken getreten, sie geschubst, geohrfeigt und angeblich auch sexuelle Gewalt ausgeübt.

Einmal soll Depp seine Ex-Frau sogar einer Leibesvisitation unterzogen haben, bei der er in ihrer Vagina „herumstocherte“, um zu sehen, ob er Kokain findet. Depp habe in diesem Moment vermutet, dass Heard das Rauschgift vor ihm versteckt habe. Während dieser Eskapaden habe Johnny Depp vorwiegend unter dem Einfluss von Drogen gestanden.

Angestellte sprach von intensivem Disput

Die Gerichtszeugin Tara Roberts, die als Immobilienverwalterin von Johnny Depp auf den Bahamas aktiv ist, berichtete kürzlich über einen Streit, bei dem Amber Heard ihren Ex-Ehemann Johnny Depp als verwahrlosten Darsteller bezeichnet haben soll, der als einsamer alter Mann sterben wird.

Während des Streits habe Heard gesagt: „Du bist ein abgehalfterter Schauspieler. Du wirst als fetter, einsamer alter Mann sterben.“ Depp habe lediglich entgegnet: „Du hast mich mit einer Dose geschlagen.“