Johnny Depp und Amber Heard: Ihr Spektakel-Prozess kommt noch im September als Doku


von

Noch im September 2022 erscheint ein Dokumentarfilm über den Prozess von Johnny Depp und Amber Heard, der internationale Medien wie die Aufregungskultur in den Sozialen Medien gleichermaßen unter Dampf gehalten hatte.

Unter dem Titel „Johnny vs. Amber: The US Trial“ verspricht der Sender eine „forensische Darstellung der wichtigsten Beweise, die beide Seiten vorgelegt haben.“

Die zweiteilige Dokumentation über den Verleumdungsprozess von Depp gegen seine Ex-Frau Amber Heard wird am 19. September 2022 auf dem US-Kanal Discovery+ gezeigt. Zeitnahe Übernahmen des Stoffes von europäischen Sendern nicht ausgeschlossen.

Die Dokumentation zeigt Interviews mit Depps Anwälten, auch neutrale Rechtsexperten und Journalisten kommen zu Wort. Die entsprechende Atmo wird durch Aufnahmen hinter den Kulissen des Prozesses erzeugt, der zwischen April und Juni 2022 stattfand.

Amber Heard

Laut Discovery-Pressemeldung wird in der ersten Folge die Seite von Depp untersucht, wobei seine „missbräuchliche Kindheit und seine Drogenabhängigkeit“ eine zentrale Rolle spielen werden. Es wird „eine alternative Version der Ereignisse präsentiert, die zeigt, dass Johnny selbst Opfer häuslicher Gewalt war“.

In Folge Zwo wird Heards Position en Detail dargestellt, einschließlich „ihrer kleinteiligen Beschreibung des angeblichen sexuellen Übergriffs, den sie zum ersten Mal vor der Kamera erzählt“. Die Vorankündigung spricht davon, wie die Depp-Fan-Army „sie gnadenlos über die sozialen Medien angegriffen haben“.

Zusammenfassend heißt es bei den Dok-Spezialisten von Discovery+:

„Die Serie ermöglicht einen geradezu forensischen Blick über die wichtigsten Beweise und Wendepunkte des Falles von beiden Seiten, so dass Zuschauer sich selbst eine Meinung bilden können, wem sie glauben möchten.“

SHAWN THEW POOL/AFP via Getty Images