Johnny Depp vs. Amber Heard: Wer ist glaubwürdiger? Der aktuelle Stand im Gerichtsprozess


von

Für Boulevardmedien ist es womöglich DER Fall des Jahres: Johnny Depp und Amber Heard kämpfen erneut vor Gericht um die Wiederherstellung ihres Rufs und fordern Schadenersatz in Millionenhöhe. Denn durch den erbitterten Rosenkrieg der letzten Jahre sind beiden Schauspielern zahlreiche Rollen entgangen. Nach zwei Prozesswochen zieht ROLLING STONE eine erste Zwischenbilanz.

Amber Heard oder Johnny Depp: Wer ist glaubwürdiger?

Da aktuell nur Johnny Depp ausgesagt hat, sieht es momentan recht gut für den Darsteller aus. Er berichtete von seiner eigenen, von Gewalt geprägten Kindheit und seine Schwester betonte, dass sich beide Geschwister geschworen hätten, dass sie die Erfahrungen im Elternhaus nicht auf ihre Leben übertragen würden.

Was seine Drogenvergangenheit angeht, so gab sich Depp bisher offen und einsichtig. Und er erklärte, einen Entzug auf seiner Privatinsel in der Karibik gemacht zu haben. Seine damalige Frau habe ihm jedoch Medikamente vorenthalten, um die Entzugserscheinungen zu mindern.

Diese Vorwürfe wurden bislang widerlegt

Amber Heard hatte behauptet, dass der Kot in ihrem gemeinsamen Ehebett von den beiden Hunden des Paars stammte. Inzwischen dürfte allerdings klar sein, dass die Fäkalien von der Schauspielerin kamen. Denn wie Johnny Depp erklärte, seien die Exkremente zu groß gewesen, um von zwei Teacup-Yorkies hinterlassen worden zu sein.

Amber Heard ist kein Unschuldslamm. Im Zeugenstand berichteten mehrere Personen, wie sie von der Schauspielerin respektlos behandelt worden seien – darunter war auch ein Tontechniker, der für Depp arbeitete. Während einer Flugreise ging er auf Heard zu, doch die schrie ihn an, was ihm einfiele, mit ihr reden zu wollen. Amber Heard hat Johnny Depp zudem verbal beleidigt. Audioaufnahmen, die dem Gericht vorliegen, verdeutlichen, dass sie ihn beschimpft hat.

Wie ein Video demonstriert, zeigte sich aber auch Johnny Depp in der 15-monatigen Ehe nicht immer friedlich. Darin ist zu sehen, wie er einige Küchenschranktüren zuschlägt – offenbar betrunken. Seine Anwälte betonen jedoch, dass er nie die Hand gegen Heard erhoben hätte. Heards Anwälte widersprechen dem und pochen auf Textnachrichten, in denen der Star davon spricht, seine Frau ertränken und ihren Leichnam verbrennen zu wollen. Diese Aussagen nennt Depp heute „beschämend“ und schwarzen Humor.

Diese Punkte sind nach wie vor unklar

Die wohl wichtigste Frage: Hat Johnny Depp Amber Heard geschlagen? Der Darsteller streitet dies vehement ab, jedoch muss auch sie zunächst zu Wort kommen, damit die Geschworenen am Ende des Prozesses eine Entscheidung fällen können. Zu einem Kopfstoß könnte es tatsächlich gekommen sein, aber laut Depp nur versehentlich, weil er seine Ex habe bändigen wollen.

Die Verteidigung hat außerdem eine weitere Sache ins Spiel gebracht. Angeblich soll Johnny Depp seine Frau sexuell missbraucht haben. Dies ist das erste Mal, dass sie solche Vorwürfe gegen ihren Ex erhebt. Die Anwälte des „Fluch der Karibik“-Schauspielers schmetterten die Vorwürfe allerdings umgehend als haltlos ab.

Noch unklar ist zudem, wie Johnny Depp in einem Streit seine Fingerkuppe verlor. Zeugen sagten aus, dass nach dem Zoff Chaos und Zerstörung geherrscht hätte, das Stückchen Finger, das schließlich auf dem Küchenboden gefunden worden war, konnte wieder angenäht werden. Depp behauptet, Heard habe eine Wodkaflasche nach ihm geworfen, weil er getrunken hatte. Sie sagte zuvor, er habe sich selbst verletzt, als er gewalttätig war.