„Joker“-Sequel: in der Entwicklungs-Phase


von

Nach dem Erfolg des DC-Thrillers „Joker“ mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle wurde schnell über ein eventuelles Sequel spekuliert – schließlich hat die Comicverfilmung nicht nur zwei Oscars abgeräumt, sondern auch ingesamt mehr als eine Milliarde US-Dollar an den Kinokassen eingespielt. Zwar gibt es nach wie vor noch keine offizielle Bestätigung von Warner Bros., doch es häufen sich branchenintern immer mehr Gerüchte darüber, dass ein zweiter Teil in der Entwicklungsphase steckt.

Der neue Superman-Film soll „im gleichen Universum stattfinden“ wie „Joker“

So berichtet auch das Branchenmagazin „The Hollywood Reporter“ jüngst in einem Artikel von einer „geplanten Fortsetzung“ von „Joker“. In dem Artikel heißt es zudem, dass der kommende neue Superman-Film „im gleichen Universum stattfinden wird“ wie der düstere Psycho-Thriller aus Gotham City. Auch „Joker“-Regisseur Todd Phillips hat sich bereits zu den Gerüchten geäußert. Zuletzt sagte er noch im Gespräch mit „IndieWire“: „Joaquin und ich haben öffentlich gesagt, dass wir seit der zweiten Woche der Dreharbeiten über eine Fortsetzung sprechen, weil es eine lustige Sache ist, darüber zu reden.“ Aber, so stellte der 50-Jährige damals klar: „Es gibt keinen Vertrag.“

Warner Bros. arbeitet aktuell mit Hochdruck an vielen verschiedenen Superheld:innen-Filmprojekten: Neben der dritten Fortsetzung von „Wonder Woman“ und einem neuen Superman-Film erscheint bald auch „Suicide Squad“ von James Gunn, mit einem Ensemble rund um Margot Robbie, John Cena und Idris Elba. Zudem wurde bereits berichtet, dass „Promising Young Woman“-Autorin und Regisseurin Emerald Fennell an einem Film über die Zauberin Zatanna arbeiten soll.