Highlight: Was verdammt nochmal ist die „Bottle Cap Challenge“?

Justin Bieber gegen Kaution aus der Haft entlassen – Mutter gab ihm angeblich Drogen

Nach seiner vorläufigen Festnahme wegen Alkohol und Drogen am Steuer sowie Teilnahme an einem illegalen Autorennen kam Justin Bieber gegen Zahlung einer geringen Kaution am nächsten Morgen wieder auf freien Fuß. Bieber musste für seine Freilassung umgerechnet 1.800 Euro vorlegen – eine vergleichsweise geringe Summe.

Der Sänger war während seiner Wettfahrt, die er gegen den Rapper Khalil in Miami antrat, von einem Polizeihubschrauber bei seiner verbotenen Fahrt beobachtet worden. Das berichtet „TMZ“. Als Gründe für die Festnahme wurden nicht nur die Drogen- und alkoholinduzierte Raserei angegeben, sondern auch Widerstand gegen die Staatsgewalt und Fahren ohne gültigen Führerschein. Das Polizei-Foto, ein so genannter Mugshot, zeigt Bieber im Polizeirevier.

Nach seiner Festnahme, schreibt „TMZ“, habe Bieber seine Mutter für die drogeninduzierte Tour verantwortlich gemacht. Sie habe ihm starke Beruhigungsmittel zur Verfügung gestellt.

Justin Biebers Manager Scooter Braun hat sich per Twitter zum Vorfall gemeldet: „I love you and i will act in the manner of someone who truly cares. that is all I have to say. thanks for all those concerned.“ Wie „jemand, der sich wirklich um ihn sorgt“, wolle Braun demnach Maßnahmen ergreifen. Mehr gäbe es nicht zu sagen.


George Harrison riet Elton John: „Hör auf dir dieses Marschpulver in die Nase zu jagen“

Elton John hat enthüllt, wie George Harrison ihm in seinem langen Kampf gegen die Drogenabhängigkeit beistand. In der „Virgin Radio Breakfast“-Show erinnerte sich der 72-Jährige, wie der Beatle ihm einst half, seine Sucht zu bewältigen. Nachdem der „Rocketman“ im Kokain-Rausch die Bühne einer Rolling-Stones-Show kaperte und an einem anderen Tag so high war, dass er Bob Dylan auf einer seiner Parties für den Gärtner hielt, riet ihm George Harrison: „Hör auf, dir dieses Marschpulver in die Nase zu jagen.“ John hatte dem Kollegen wohl vertraut – und es hat gewirkt. Nun teilte er dem Moderator der Show, Chris Evans, mit: „Seit 29…
Weiterlesen
Zur Startseite