Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Justin Bieber: „Nur weil ich Dreadlocks trage, will ich nicht gleich ein Schwarzer sein“

Kommentieren
0
E-Mail

Justin Bieber: „Nur weil ich Dreadlocks trage, will ich nicht gleich ein Schwarzer sein“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am Sonntag (03. April) zeigte sich Justin Bieber auf Instagram mit neuem Look. So wich seine für eine ganze Generation von jungen sensiblen Männern ikonisch gewordene Scheitel-Frisur stylishen Dreadlocks. Millionen von Fans likten das Bild. Einige Follower des Musikers senkten den Daumen aber auch nach unten und warfen Bieber vor, er sei ein Möchtegernschwarzer.

So schrieb ein Instagram-User: „Das ist eine armselige Imitation!“ Ein anderer bemerkte, dass der 22-Jährige anscheinend seine „bekloppte“ und „rassistische“ Phase hinter sich habe. (Bieber fiel im Alter von 15 Jahren mit erschreckenden Bemerkungen über den Ku Klux Klan auf.)

Why

Ein von Justin Bieber (@justinbieber) gepostetes Foto am

Die wütenden und sarkastischen Kommentare über die Frisur des Sängers dürften auch die Reaktion auf das Video eines schwarzen US-Studenten sein, der einen weißen Kommilitonen für seine Dreadlock-Frisur angriff und behauptete, dass dieser sich die Kultur der Schwarzen ohne Sinn und Verstand aneigne. Der Clip wurde in den Staaten zum Viral-Hit. Es bleibt aber zunächst unklar, ob Justin Bieber mit seiner neuen Haarpracht einen politischen Kommentar zu der Debatte abgeben wollte.

Das sind doch nur meine Haare!

Allerdings sah sich der Musiker doch gezwungen, ein Statement abzugeben. Bei den iHeartRadio Awards, die am Sonntag (03. März) in Los Angeles verliehen wurden, versicherte er Big Sean backstage, dass er immer noch derselbe weiße Junge aus Ontario sei. „Die Menschen sagen, ich wolle mich damit zum Schwarzen machen. Aber das sind doch nur meine Haare!“, soll Bieber laut „Uproxx“ gesagt haben.

Auf Twitter geb es natürlich auch dazu prompt eine Reaktion. So schrieb ein User: „Justin Bieber sagt, dass er nicht schwarz sein wolle, aber er spricht afroamerikanisches Englisch, bedient sich unserer Kultur und imitiert unsere Frisuren.“

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben