Justin, Katy, Bruno: Die US-Musiktrends 2014 auf Twitter


von

Tatsächlich ist Musik auf Twitter ein begehrteres Diskussionsobjekt als Sport oder Film – zumindest in den USA. Das ging aus einer Jahresstatistik des sozialen Netzwerkes hervor.

Dabei zeigt sich vor allem, dass der Nachwuchs auf Twitter am aktivsten ist: Justin Bieber brachte es 2014 zu jenem Twitter-Künstler, über den am meisten gezwitschert wurde. Keine Überraschung ist hingegen auch, dass der Song, über den am meisten Posts mit dem Hashtag #songoftheyear erhalten hat, kein geringerer als „Happy“ von Pharrell Williams ist. Aber ‚Dont Worry, Be Yoncé‘: das meist betwitterte Album war Beyoncé’s selbstbetiteltes im letzten Dezember.

Natürlich war Justin Bieber lange Zeit ebenso Spitzenreiter mit den meisten Followern, allerdings konnte ihn im Februar diesen Jahres Katy Perry vom Thron stoßen. 

Das Festival was am meisten Zuspruch auf Twitter erhielt: Coachella, das sowohl das Tomorrow World als auch die Warped Tour toppt.

Mit 229.533 Tweets per Minute (TPM), der „most-tweeted about music“-Moment des Jahres geht an den Super-Bowl-Auftritt von Bruno Mars featuring die Red Hot Chili Peppers während der Halbzeitpause am 2. Februar.


ROLLING STONE im November - Titelthema: Neil Young + weltexklusive Vinyl-Single

Die Inhalte der November-Ausgabe Neil Young: Schall und Wahn Vor 50 Jahren erschien Neil Youngs Album „After The Gold Rush“. Der Weg dorthin ist auch der Weg zu dem unberechenbaren, intuitiven, die Zeit aus den Angeln hebenden Künstler, den wir heute kennen Von Maik Brüggemeyer Miranda July: Über Eltern und Betrüger Mit „Kajillionaire“ hat die Multikünstlerin einen der komischsten und berührendsten Filme 2020 gedreht Von Patrick Heidmann Bruce Springsteen: Geister und Gitarren Wie Springsteen sich mit dem Tod arrangiert, Clarence Clemons begegnet – und mit der weltbesten Bar Band ein rohes Rock-Album schuf. Ein Besuch in New Jersey Von Brian…
Weiterlesen
Zur Startseite