“Kansas City”: Johnny Depp spielt Gitarre auf “neuem” Bob-Dylan-Song


von

Der Produzent T-Bone Burnett nimmt derzeit in Los Angeles das Album “Lost on the River: The New Basement Tapes” mit einer Starbesetzung auf. “The New Basement Tapes” wird Songs enthalten, die auf bislang unveröffentlichten und unfertigen Songtexten von Bob Dylan basieren.

Die Texte stammen aus dem Jahr 1967, dem Jahr, in dem Dylan viel Zeit mit The Band im “Big Pink”-Haus in West Saugerties, New York, verbrachte. 30 damals entstandene Songs wurden 1975 auf dem Album “The Basement Tapes” veröffentlicht, aber wesentlich mehr Songtexte blieben bislang unvertont. Mit Dylans Genehmigung setzte sich nun T-Bone Burnett daran, dies nachzuholen. “Es handelt sich dabei keineswegs um zweitrangige Dylan-Texte”, sagte Burnett gegenüber der Los Angeles Times. “Er hatte schlicht nie die Zeit, sie fertig zu schreiben.”

Die Musik zu diesen “Lost Songs” schrieben jetzt unter anderem Marcus Mumford, Jim James (My Morning Jacket) und Elvis Costello. Als letzterer wegen eines Live-Auftritts verhindert war, sprang Johnny Depp ein, der gerade auf Besuch in T-Bone Burnetts Studio in Los Angeles war. Er übernahm Costellos Gitarren-Part für einen Song namens “Kansas City”.

Es ist nicht Depps erster Gig als Gitarrist: Letzten Monat spielte er die Gitarre bei einem Aerosmith-Konzert in Boston, im Juni begleitete er Willie Nelson bei zwei Songs auf der Bühne, und vor drei Jahren rockte er live mit Alice Cooper und Marilyn Manson. Ab und an dreht er aber auch noch Filme.