Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung
Highlight: Mark Hollis von Talk Talk: Fragen zur Todesursache

Keith Flint von The Prodigy: Fragen zur Todesursache

Update:

Keith Flint starb durch Erhängen. Das bestätigte die Gerichtsmedizin am Montag (11. März). Gleichzeitig dauert die toxikologische Untersuchung an – damit soll geklärt werden, ob der Prodigy-Musiker z.B. Rauschmittel im Blut hatte.

Wir berichteten:

Keith Flint von The Prodigy ist gestorben. Das meldeten am Montag (04. März) mehrere britische Medien übereinstimmend. Wie die Band inzwischen bekanntgegeben hat, nahm er sich das Leben.

Der Musiker, der wegen seines markanten Aussehens das Image der Band prägte, wurde 49 Jahre alt. Er plante zuletzt noch mit seiner Band weitere Tour-Termine. Erst vor wenigen Wochen spielten The Prodigy in Deutschland, um die Stücke ihrer neuen, nun letzten Platte „No Tourists“ vorzustellen.

Keith Flint von The Prodigy: Suizid

Wie es in der britischen „Sun“ heißt, behandle die Polizei den Fall nicht als verdächtig. Die Beamten wurden gegen 8.10 Uhr am Montagmorgen zum Haus des Sängers in Dunmow, Essex, gerufen, weil es angeblich Sorge um seinen Gesundheitszustand gab. „Ein 49-jähriger Mann wurde dort für tot erklärt. Seine nächsten Angehörigen wurden informiert“, so ein Polizeisprecher. Wenig später wurde gegenüber der Presse bestätigt, dass es sich um Keith Flint handelt.

Fremdeinwirkung, sprich ein Mord oder Totschlag, wurden ausgeschlossen. „Eine Akte für den Gerichtsmediziner wird vorbereitet“, heißt es in dem Statement der Polizei. Polizisten untersuchten am Montag ausgiebig das Anwesen des Musikers.

Trennung von seiner Frau

Am Freitag (08. März) meldete die „Daily Mail“, Flint habe sich erhängt. Dem vorangegangen war ein schwelender Streit mit seiner Noch-Ehefrau, der  japanischen DJ Mayumi Kai. Flint habe sich mit ihr versöhnen wollen, Kai jedoch habe insistiert, dass das gemeinsame Anwesen in Essex verkauft werde – was ihm das Herz gebrochen habe. Noch am Samstag, zwei Tage vor seinem Tod, wurde Flint in einem Diner fotografiert, er aß dort mit seinem Fitnesstrainer und scherzte.

The Prodigy: Letztes Konzert in Neuseeland

The Prodigy gehören zu den Pionieren der britischen Elektromusik und erlangten mit Songs wie „Breathe“, „Firestarter“ und „Smack my Bitch Up“ Bekanntheit weit über die Szene hinaus. Am 5. Dezember spielte die Band in Düsseldorf ihr letztes Deutschland-Konzert. Ihren nun letzten Bühnenauftritt hatten The Prodigy am 5. Februar 2019 in Neuseeland. Die Musiker hatten ursprünglich geplant, im Sommer auf dem „Highfield Festival“ und beim „Deichbrand“ anzutreten.

Dieser Text wird laufend aktualisiert!


The Prodigy: Keith Flint hatte zwei Jahre lang geheime Freundin

Weshalb hat sich Prodigy-Frontmann Keith Flint selbst getötet? Diese Frage beschäftigt Fans der Band seit der Todesmeldung am 04. März weltweit. Von einem Abschiedsbrief ist nichts bekannt. Noch am selben Tag übermittelte Bandkollege Liam Howlett, dass Flint Suizid begangen habe. Möglicherweise war tiefer Liebeskummer ein Grund für diese schwerwiegende Entscheidung. Das zumindest stellte die britische Boulevardzeitung „The Sun“ als These in den Raum. Fakt ist: Keith Flint hatte in den letzten Monaten sehr intensiven Kontakt mit einer 43 Jahre alten Frau namens Faye K., Mutter von drei Kindern. Beide hätten sich angeblich durch gemeinsame Freunde kennengelernt. „Faye ist absolut am…
Weiterlesen
Zur Startseite