Klick und weg: Apple erklärt, wie man U2 schnell wieder los wird


von

>>> In der Galerie: Die 50 besten Songs von U2 – Teil 1

Vollmundig erklärte U2-Sänger Bono auf der inzwischen bereits in die Musikgeschichte eingegangenen Pressekonferenz von Apple am vergangenen Dienstag (09.09.) im kalifornischen Cupertino, dass nun bis zu 500 Millionen Menschen in den Genuss kommen könnten, ohne größeren finanziellen Aufwand, seine Band zu hören. Obwohl er auf der Website der Iren noch einmal bekräftigte, dass es ihm und seinen Musikerkollegen eigentlich schon immer darum ging, möglichst viele Menschen zu erreichen, scheint das Konzept nicht unbedingt bei jedem iTunes-Nutzer auf Gegenliebe zu stoßen.

Tausende Menschen beklagten die unverhohlene Eroberung ihrer Playlist durch U2 (der Rapper Tyler The Creator mag mit seinen wütenden Tweets sicher die Speerspitze dieser Bewegung darstellen) oder fragten etwas unsicher, wer diese seltsame Band überhaupt sei, die sich plötzlich auf dem Rechner oder Smartphone eingerichtet hatte.

Apple, als kunden- und benutzerfreundliches Unternehmen bekannt und gerühmt, hat nun auf die Sorgen und Nöte seiner Anwender reagiert und eine Seite eingerichtet, mit der man „Songs Of Innocence“ mit einem Klick wieder loswird.

Der Schritt will aber gut überlegt sein: Sobald das Album aus der Cloud gezogen worden ist, kann es nicht noch einmal kostenlos heruntergeladen werden. Sollten also einige Musikliebhaber, die den Pathos-Rockern bisher nichts abgewinnen konnten, doch noch mit den „sehr persönlichen Songs“ (Bono) warm werden, müssen sie bis Mitte Oktober warten und die LP zum regulären Verkaufspreis erwerben. Oder sie machen es wie viele andere iTunes-Kunden und kaufen sich eines der (besseren?) älteren Alben von U2, die zur Zeit für einen Taschengeldpreis erhältlich sind und deswegen die Download-Charts erobern.