Knapp mehr als 17 Zuschauer: Beim Dubliner Auftritt von East 17 kamen nur 30 Fans

E-Mail

Knapp mehr als 17 Zuschauer: Beim Dubliner Auftritt von East 17 kamen nur 30 Fans

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

In den 90er Jahren begeisterten East 17 mit ihren Hitsingles ‚It’s Alright’ oder ‚Stay Another Day’ all die Boygroup-Fans, denen Take That „zu weichgespült“ waren. Doch knapp 20 Jahre später kräht kein Hahn mehr nach ihnen.

Vergangene Woche gaben sie ein Konzert in Dublin, und dabei erschienen gerade mal magere 30 Zuschauer. Möglicherweise lag das unter anderem daran, dass die einstigen Leadsänger, Brain Harvey und Tony Mortimer, nicht mehr dabei sind – wobei fraglich ist, ob deren Anwesenheit tatsächlich so viele zusätzliche Fans angezogen hätte.

Auch die einstündige Verzögerung bis Konzertbeginn konnte keine Nachzügler beim Publikum zutage fördern. Ein Besucher namens Tom Flynn berichtete in der „Sun“ von diesem Konzerterlebnis der besonderen Art: „Sie sahen so lächerlich aus, wie sie für niemanden performten. Tony Mortimer und Brian Harvey, die all ihre großen Hits sangen, sind nicht mehr in der Band. Also hast du nur noch die Jungs, die das Tanzen übernahmen, John Hendy und Terry Coldwell, gemeinsam mit einem neuen Sänger namens Robbie Craig.“

Als wäre dieses Urteil nicht schon vernichtend genug gewesen, postete Flynn zur Verdeutlichung des desaströsen Auftritts auch noch  einige Fotos, auf denen ein nahezu leerer Zuschauerraum zu sehen ist.

E-Mail