Kraków Loves Adana: Limitierte Vinylsingles von „Porcelain“ gewinnen


von

Robert Heitmann und Deniz Cicek kamen zum ersten Mal in einer Großraumdisko ins Gespräch. Man darf davon ausgehen, dass diese Begegnung nicht inmitten der Tanzfläche stattfand, wo sie die Hände in die Luft warfen und die Hüften kreisen ließen, während aus den Boxen prolliger Trash-Pop ballerte. Vielmehr wird dieses Gespräch in einer kunstnebelverhangenen Ecke stattgefunden haben, vielleicht an einem Stehtisch, wo die beiden in ihre Wodka-Irgendwas-Mischungen seufzten und irgendwann einer so etwas sagte wie: „Himmel, ist das schlimm hier.“ Und dann beschlossen sie wohl, gemeinsam eine Musik zu machen, die ihren eigenen Popmusikkoordinaten näher kommt. Dabei fiel dann sicher auch der Name Elliot Smith, dessen postum veröffentlichtes „From A Basement On The Hill“ sie – wie sie im letzten Jahr auf dem Reeperbahn-Festival verrieten – als ihr liebstes Album aller Zeiten nennen. Gerade weil es vollendet wurde, als Smith schon verstorben war und dieser traurige Fakt dem Album eine ganz besondere Aura verleiht.

Die Faszination für das Jenseitige hört man auch ihrem amtosphärischen Debüt „Beauty“ an, das z. B. gleich mit dem geisterhaften Song „Geistermanier“ beginnt und mit „Slowly Floating Blood“ endet. Mit abgeschmackten Gothic-Attitüden haben Kraków Loves Adana allerdings zum Glück nichts am Hut. Hier regiert die schlichte, per Klavier, Beats, Gitarren und der tollen Stimme von Deniz Cicek erschaffene Schönheit, die sie recht selbstbewusst ja schon im Albentitel tragen.

Das Album ist bereits erhältlich. Wir verlosen fünf limitierte 7″ der Single „Porcelain“. Wer eine haben möchte, der schreibe eine Mail mit dem Stichwort „Kraków Loves Adana“ an verlosung@www.rollingstone.

Hier das Video zu Porcelain:

Kraków Loves Adana – Porcelain from Snowhite on Vimeo.

Im September sind die beiden zudem auf Tour – und zwar hier:

01.09. Hamburg, Uebel & Gefährlich (Dachgarten)
02.09. Berlin, Bang Bang Club
05.09. Münster, Sputnik Cafe
06.09. Köln, Studio 672
07.09. Frankfurt, Brotfabrik