Kranker Willy deVille in die Rock and Roll Hall of Fame?


von

Im Zuge einer Hepatitis-C-Behandlung sei der Tumor bei Willy entdeckt worden. Momentan, so Nina, sei Willys Zustand den Umständen entsprechend in Ordnung: „Es geht ihm ganz gut. Er hat keine Schmerzen und verbringt die Zeit zu Hause mit Filmen, Musik, Gitarrenspiel und Lesen.“, heißt es auf der Website.

Im Zuge seiner Diagnose wurde nun eine Initiative gestartet, die Willy deVilles Schaffen in den USA zu mehr Anerkennung führen soll. Der Aufruf im Netz möchte Stimmen für Willy sammeln, die ihn bei der nächsten Wahl in die Rock and Roll Hall of Fame bringen sollen. Im Aufruf heißt es: „Wir glauben, dass Willys Aufnahme in die Hall of Fame längst überfällig ist und wir möchten das Gremium auffordern, Willys Namen in die nächste Abstimmung mit auf zu nehmen!“

Keine Frage, die Idee dahinter ist durchaus ehrenvoll. Doch es scheint, als wäre die Petition deswegen entstanden, weil Willy schwer krank geworden ist. Ob das ausschlaggebende Motivation sein sollte, jemanden in die Hall of Fame zu nehmen? Man muss leider annehmen, dass die Krankheit, und nicht die Musik, Grund dafür sein soll.