Lady Gaga und Tony Bennett planen Jazz-Album


von

Tony Bennett, Entertainer der alten Schule, will sich in einem Duett noch einmal mit einem musikalischen, ähm, Original umgeben – diesmal mit dem personifiziertem Kubismus-Pop-Art-Kunstwerk Lady Gaga.

86 Jahre ist Bennett mittlerweile und macht so etwas nicht zum ersten Mal in seiner langen Karriere. So nahm er beispielweise 2006 die Reihe „Duets“ zu Ehren seines 80. Geburtstag auf. Wir waren weniger begeistert. Es lag bei diesem Album weniger an den Duett-Partnern, „dass dieser Tribut so kalt und kalkuliert“ wirke. Es lag „an Bennett selbst, dessen Stimme gegen Emotionen imprägniert scheint.“ Das musste sich Redakteur Wolfgang Doebeling damals für uns eingestehen.

2011 gab es dennoch die Fortsetzung, simpel betitelt mit dem Namen „Duets II“. Da liebäugelte der Eisprinz unter anderem mit Amy Winehouse im Wechselspiel zu „Body And Soul“ (hier kann man sich das Video ansehen), Norah Jones, John Mayer und bereits mit Lady Gaga in dem Cover „The Lady Is A Tramp“. Gaga gab sich ungewohnt schüchtern, dafür aber gewohnt irritierend. Vor den Aufnahmen trank die Dame den ganzen Tag Whiskey und fragte ihn dann: „Müssen sich alle Girls betrinken, bevor sie mit dir rumhängen? Du bist so ein Traummann.“

Nun ja, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. In unserer Vorstellung ist so ein Traumtyp doch ein wenig koketter. In Live-Videos ist von der Hitze, die Bennett nämlich ausstrahlen sollte, eher weniger zu merken (das Video kann man sich am unteren Ende des Artikels ansehen). Nun ja, er ist halt nicht mehr der Jüngste. Da kann das Swingen schon mal (künstlich?) hüftsteif sein.

Wie genau diese Pläne zustande gekommen sind, verriet Bennett unseren Kollegen vom US-amerikanischen ROLLING STONE im Interview: „Aus heiterem Himmel hat sie [Lady Gaga] aus Neuseeland angerufen und gesagt: ‚Ich will ein Jazz-Album mit dir machen'“ Bennett zeigte sich begeistert: „Du sagst es!“ Wie das ganze genau aussehen wird, verriet der Swing-Liebhaber auch schon: „Wir werden ein Jazz-Album mit Marion Evans machen, einer Big Swing Band. Ich freue mich schon darauf, weil eine Menge Leute nicht wissen, dass sie [wieder Lady Gaga] eine phänomenale Jazz-Sängerin ist.“ Die Songs stammen von einem mysteriösen Songwriter, dessen Identität nicht aufgedeckt werden soll. Aus einem einfachen Grund: „Ich kann nicht erwähnen, wer der Komponist ist, ich will nämlich nicht, dass uns jemand die Ideen stiehlt. Aber soviel sei schon mal verraten: Es gibt einen großartigen Schreiber, jemand, der unterbewertet wird, jemand berühmtes, wenn auch nicht in dem Maße wie Gershwin oder Porter. Aber er hat genauso viele Hits geschrieben wie diese. Und so werden wir das Album als großes Swing-Album aufziehen.“ Er oder sie ist die Frage, zu dumm, dass im Englischen alles im Maskulinum formuliert wird. So bald wie möglich soll mit den Aufnahmen begonnen werden – was bei Gagas straffen Tourplan vielleicht noch eine Weile dauern könnte.

Die Promotion-Tour, sollte es denn eine geben, könnte interessant aussehen. Bennett dann vielleicht ganz ausgefallen mit Glitzer-Monokel oder einen Smoking aus Schweinefleisch? Der Jazz-Verfechter nach alter Tradition ist sich da noch nicht so sicher: „Lass uns sehen, was passiert. Sie ist eine gute Freundin und ich respektiere, dass sie sich jeden Tag wandelt, sie hat so viele Ideen und trägt diese auch nach außen. Sie hört halt einfach niemals damit auf. Ich nenne sie den ‚musikalischen Picasso‘. Die Energie, die sie hat, ist erstaunlich.“ Mal sehen was das klangmalerisch noch so wird.

Hier wie versprochen das ungleiche Duett von Lady Gaga und Tony Bennett zu „The Lady Is A Tramp“:

 

Tony Bennett ft Lady GaGa – The Lady Is A Tramp from smbey on Vimeo.