„Livekritik und Dosenmusik“: Video vom Talk-Abend des ROLLING STONE in der Volksbühne


von

Es gab Lacher, Applaus, Zwischenrufe – alles, was eine Premiere braucht. Zum ersten Mal präsentierte der ROLLING STONE am Dienstagabend die Pop-Talkshow „Livekritik und Dosenmusik“ im gut gefüllten Roten Salon der Berliner Volksbühne. Anderthalb Stunden debattierten Jens Balzer, Tobi Müller und Sebastian Zabel mit Arne Willander über Männer in der Midlife-Crisis, falsche Authentizitätsbegriffe, H&M-Ästhetik und Pfeifen als hohe Kunst. Natürlich ging es auch um Musik, um neue Platten und alte Meister. Einig war sich das popmusikalische Quartett am Ende nur in einem: Grönemeyer sollte besser nicht englisch singen.

Die Tracklist des Abends:

–        Donald Fagen: „Slinky Thing“ (von „Sunken Condos“)

–        Jessie Ware: „Night Light“ (von „Devotion“)

–        Frank Ocean: „Bad Religion“ (von „Channel Orange“)

–        Neil Young & Crazy Hores: „Walk Like A Giant“ (von „Psychedlic Pill“)

–        Scott Walker: „The Day The ‚Conducator‘ Died“ (von „Bish Bosch“)

–        Herbert Grönemeyer & Bono: „Mensch“ (auf „I Walk“)

Die nächste Runde „Livekritik und Dosenmusik“ findet am 27. November statt. Unser Gast ist dann der Künstler und Punkrock-Fan Daniel Richter.

Hier gibt es einen Zusammenschnitt des Abends: