Mac Miller: Familie des verstorbenen Rappers kündigt ein posthumes Album an


von

Mac Miller starb mit 26 Jahren einen tragischen Tod: Eine Mischung aus Alkohol, Drogen und Medikamenten beendete 2018 das Leben des Rappers aus Pittsburgh. Eineinhalb Jahre nach seinem Ableben kündigte seine Familie nun ein posthumes Album mit dem Titel „Circles“ an. Im August 2018, einen Monat vor seinem Tod, veröffentlichte Mac Miller die LP „Swimming“ – „Circles“ soll während der Arbeit zu seinem fünften Studioalbum entstanden sein.

Zusammen mit dem Produzenten Jon Brian hat Mac Miller während der Arbeit an „Swimming“ an einem weiteren Album gearbeitet, dass sich stilistisch unterscheiden, aber als Ergänzung zu der LP erscheinen sollte. „Brian arbeitete wohl längere Zeit daran „Circles“ nach dem Tod doch noch fertigzustellen“, so seine Familie in einem Instagram Post. „Wir wissen einfach, dass es für Malcom (Mac Miller) wichtig war, dass die Welt es hört“. „Circles“ soll schon am 17. Januar erscheinen.

Mac Miller auf Instagram:

View this post on Instagram

Circles. January 17.

A post shared by Mac (@macmiller) on


Die 100 größten Musiker aller Zeiten: Nirvana – Essay von Vernon Reid

Nirvana von Vernon Reid, Living Colour Bei mir waren Nirvana eine klassische Plattenladen-Entdeckung. So was passiert einem ja immer seltener. Ich war im Rocks In Your Head in New York und fragte die Frau hinter dem Tresen: „Was gibt’s denn Neues?“ Sie legte „Smells Like Teen Spirit“ auf. Ich dachte: „Wow. Da hat’s jemand geschafft, Metallica und R.E.M. zu kombinieren.“ Der Begriff „Grunge“ war mir fremd, und ich wusste nicht, dass das ein Phänomen werden würde. Ich wusste nur, dass ich was Wichtiges hörte. Richtig große Musik. Mein Lieblingslied auf „Nevermind“ war „Lithium“. Kurt Cobain sprach etwas in der Kultur…
Weiterlesen
Zur Startseite