Highlight: AC/DC: Alles zum neuen Album 2019 mit Brian Johnson und der Tour

Madonna könnte noch dieses Jahr eine neue Platte veröffentlichen

Madonna lässt es sich zurzeit in Portugal gut gehen. In dem südeuropäischen Land zieht die 59-Jährige ihre adoptierten Zwillinge groß. Über die sozialen Medien lässt die Sängerin ihre Fans daran teilhaben. Dort deutet sie zudem in den letzten Monaten immer wieder an, dass möglicherweise schon bald ein neues Album der Queen of Pop erscheinen wird.

Im Mai zeigte Madonna ein Instagram-Bild, das Albumcover-Qualitäten hätte: Über dem gekrönten Porträt der Musikerin steht in großen Lettern „Beautiful Game“. In den Kommentaren schrieb die Sängerin dazu: „Coming Soon“. Einen gleichnamigen Song spielte die 59-Jährige zuvor auf der Met Gala, wo Madonna auch in einer Krone auftauchte.

Kriegt Madonna den Headliner-Slot beim Glastonbury?

In einem Interview mit der italienischen „Vogue“ bestätigte die Musikerin, dass sie neues Material in Portugal mit „einer Menge großartiger Künstler“ aufgenommen hätte. Die derzeitige Wahlheimat der Queen of Pop soll sie stark musikalisch beeinflusst haben. Es wäre das erste Album seit dem 2015 erschienenen, kommerziell erfolgreichen „Rebel Heart“.

Das potenzielle neue Album würde zudem die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Madonna als Headliner beim Glastonbury Festival auftreten würde. Laut Insidern würden die Veranstalter die Sängerin sehr gerne beim hochkarätigen Open Air, das dieses Jahr eine Pause einlegt, dabeihaben: So wäre das Line-up weiblicher und man könnte das Festival noch schneller ausverkaufen.


The Cure: Neue Platte könnte ihre dunkelste werden – und ein Triple-Album

The Cure haben ein Update zu ihrem bevorstehenden Album bekanntgegeben. Nachdem die Band vergangenen Freitag, 29. März, in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, sprach Sänger Robert Smith jetzt über das erste Album seit 2008 und verriet einige neue Details zur neuen Platte. Im Barclays Center in New York führte Nine-Inch-Nails-Sänger Trent Reznor die Band in die legendäre Ruhmeshalle ein. Anschließend spielten The Cure Songs wie „Love Song“ und „Boys Don't Cry“. Im Interview mit dem amerikanischen ROLLING STONE verriet Robert Smith, dass das Album in den Rockfield Studios in Monmouthshire aufgenommen wurde. „Wir gingen tatsächlich ins Studio,…
Weiterlesen
Zur Startseite